Novak Djokovic feiert seinen Sieg

Novak Djokovic feiert seinen Sieg Bild: AFP/POOL/SID/AELTC/SIMON BRUTY

Djokovic erwägt Olympia-Verzicht: „50:50-Entscheidung“

London (SID) – Grand-Slam-Rekordsieger Novak Djokovic ist noch nicht sicher, ob er bei den Olympischen Spielen in Tokio auf die Jagd nach dem Golden Slam gehen will. „Es war immer mein Plan, zu den Olympischen Spielen zu fahren“, sagte der serbische Tennisstar kurz nach seinem sechsten Wimbledonsieg: „Aber im Moment bin ich ein bisschen zwiegespalten. Nach dem, was ich in den vergangenen paar Tagen gehört habe, ist es eine 50:50-Entscheidung.“

Aufgrund der Corona-Pandemie hatten die Organisatoren in Tokio beschlossen, dass die Sommerspiele (ab 23. Juli) ohne Zuschauer an den Sportstätten stattfinden werden. Zudem gibt es strenge Auflagen für die Sportler, beispielsweise dürfen sie keine Familienmitglieder nach Japan mitnehmen. „Ich werde darüber nachdenken müssen“, sagte Djokovic.

Am Sonntag hatte der Weltranglistenerste seinen 20. Grand-Slam-Titel gewonnen. Damit schloss er zu den bisherigen Führenden Roger Federer (Schweiz) und Rafael Nadal (Spanien) auf. Als erster Spieler seit 52 Jahren gewann Djokovic die ersten drei Major-Turniere eines Jahres – mit Olympia-Gold und einem Sieg bei den US Open könnte er den sogenannten Golden Slam perfekt machen. Das ist bislang nur Steffi Graf 1988 gelungen.