2018 Hobart International – Day 2

Donna Vekic und Torben Beltz beenden Zusammenarbeit

Nach knapp zweieinhalb Jahren beendeten die Kroatin Donna Vekic und der deutsche Erfolgstrainer Torben Beltz ihre Zusammenarbeit. Grund dafür seien unterschiedliche Ansichten über den Wiedereinstieg auf die Tennistour nach der Corona-Pause.

Nach der Trennung von Angelique Kerber, die Beltz 2016 zu den zwei Grand Slam-Titeln in Melbourne und New York führte, stieß der Deutsche Ende 2017 zum Team der Kroatin Donna Vekic dazu. Damals stand Vekic an Weltranglistenposition 54. Mittlerweile belegt die 24-Jährige Platz 24. Im November 2019 kletterte sie unter die Top 20, auf Rang 19 – ihr bisher höchstes Ranking.

Vekic & Beltz: Gute Ergebnisse 2018 & 2019

Gemeinsam mit Beltz stieg Vekic nicht nur um 30 Weltranglistenplätze nach oben. Sie spielte sich 2018 ebenso ins Halbfinale in Nottingham, ins Achtelfinale von Wimbledon, wo sie Julia Görges unterlag, und ins Finale der City Open in Washington. Hier war Svetlana Kuznetsova in drei Sätzen die Stärkere. Im gleichen Jahr stand sie ebenso in Tokio im Halbfinale.

Gute Zusammenarbeit: Vekic stand an der Seite vom Beltz zeitweise unter die Top 20.

Auch 2019 verzeichnete sie mit ihrem Team einige gute Ergebnisse. In Brisbane erreichte sie zum Beginn der Saison das Halbfinale, in St. Petersburg das Finale, in Acapulco das Halbfinale und bei den French Open das Achtelfinale. Ein Jahr nach ihrem Halbfinaleinzug in Nottingham spielte sie sich 2019 bis ins Finale. Nachdem Vekic in Wimbledon in der ersten Runde ausschied, bewies sie ihre Spielstärke in San Jose erneut, als sie das Halbfinale erreichte und bei den US Open bis ins Viertelfinale vordrang. Auf ihrem Weg dorthin besiegte sie unter anderem Kaia Kanepi, Yulia Putintseva und Julia Görges. Mit ihren guten Ergebnissen 2019 qualifizierte sie sich schließlich für die WTA B-Finals in Zhuhai. Hier verlor sie allerdings beide Gruppenspiele gegen Kiki Bertens und Dayana Yastremska.

Beltz: Unterschiedliche Ansichten über Trainings- und Turnierplanung

Nachdem die Saison wegen der weltweiten Corona-Pandemie unterbrochen wurde, gab Beltz nun über seine sozialen Netzwerken die Trennung bekannt. „Leider hatten das Team um Donna und ich unterschiedliche Ansichten über die Trainings- und Turnierplanung für den Neustart der Tour. Deshalb werden wir nun getrennte Wege gehen”, schrieb er auf Instagram und Twitter. „Danke Donna, für die letzten zweieinhalb Jahre. Es war eine tolle Erfahrung und ich habe unsere Zeit zusammen immer genoßen.” Abschließend wünschte Beltz alles Gute für ihre Zukunft.

Donna Vekic, die vor einigen Wochen noch an der viel umstrittenen Adria-Tour teilnahm und nun in Monte Carlo trainiert, äußerte sich nun ebenfalls via Twitter zur Trennung. Sie hätte durch das Statement von Beltz zum ersten Mal davon gehört, dass es „unterschiedliche Ansichten in Sachen Trainings- und Turnierplanung“ geben würde.

EDIT: In einer vorherigen Version hatten wir geschrieben, dass sich Vekic noch nicht zur Trennung geäußert hätte. Da sie die Ereignisse nun aber doch kommentierte, haben wir den Text aktualisiert.