Kroatien – Davis Cup

Kroatien vor Davis Cup: Chaos beim Titelverteidiger

Verletzung von Marin Cilic, Rauswurf von Kapitän Zeljko Krajan, Absage von Ivo Karlovic. Bei Titelverteidiger Kroatien geht es vor dem Davis Cup drunter und drüber.

 

In wenigen Tagen beginnt das erste Davis Cup-Finalturnier in Madrid. Von der Papierform her ist die Gruppe B mit Titelverteidiger Kroatien, Gastgeber Spanien und Russland als stärkste Gruppe einzuschätzen. Doch bei Kroatien herrscht kurz vor Beginn Chaos. Zunächst musste Marin Cilic seine Teilnahme wegen einer Knieverletzung absagen. Der US-Open-Sieger von 2014 hofft, dass ihm eine Operation erspart bleibt.

Nahezu gleichzeitig wurde das Aus für den kroatischen Kapitän Zeljko Krajan verkündet. Krajan war seit Januar 2012 Teamchef und führte Kroatien 2016 ins Finale, das unglücklich verloren ging. 2018 dann der Triumph im Endspiel in Frankreich. Doch nach einem Gespräch zwischen Spielern und dem kroatischen Tennisverband wurde beschlossen, dass man ohne Krajan nach Madrid reisen werde. Der 40-Jährige wird ersetzt durch Franko Skugor, der 2018 zum kroatischen Finalaufgebot gehörte.

Ivo Karlovic sagt für Davis Cup ab

Grund für Krajans Rauswurf waren Unstimmigkeiten zwischen ihm und den Spielern. Das Verhältnis zwischen Krajan und Borna Coric, der zu Beginn seiner Profizeit unter Krajan trainierte, galt nach der Nichtnominierung für das Davis-Cup-Finale 2016 als angespannt. Auch finanzielle Aspekte spielten bei der Entscheidung eine Rolle, wie die spanische Tageszeitung Marca berichtet. Die Veranstalter des Davis-Cup-Finalturniers geben sowohl den teilnehmenden Spielern als auch den Verbänden Prämien. Die kroatischen Spieler wollten, dass Krajan vom Anteil des Verbandes bezahlt wird.

Als Ersatz für Cilic sollte Ivo Karlovic ins Team rücken. Doch der 40-Jährige sagte ab, nachdem ihm nur 18 Prozent anstatt der normalen 30 Prozent für den zweiten Einzelspieler eines Teams angeboten wurde. Karlovic spielt nächste Woche stattdessen beim ATP-Challenger-Turnier in Houston. Für Karlovic, derzeit die Nummer 106 im ATP-Ranking, geht es auch um die direkte Hauptfeldteilnahme bei den Australian Open.

Davis Cup: Borna Coric ist krank

Wer nun für Cilic nachrückt, ist noch nicht geklärt. Zum Team gehören neben Coric noch die Doppelspezialisten Mate Pavic und Nikola Mektic sowie Routnier Ivan Dodig, der mittlerweile nur Doppel spielt. Als Ersatz kommen Viktor Galovic (ATP 254), Borna Gojo (ATP 281) und Nino Serdarusic (ATP 283) in Frage.

Zu allem Überfluss ist Spitzenspieler Coric noch erkrankt. Der Weltranglisten-28. hat Fieber und konnte nicht wie geplant mit dem Team nach Madrid reisen und soll spätestens am Donnerstag nachkommen. Coric hatte im Interview mit tennis MAGAZIN den Gewinn des Davis Cups als „besten Moment“ seiner Karriere bezeichnet. „Es war immer mein Traum als Kind, den Davis Cup zu gewinnen“, sagte der 22-Jährige. Kroatien bestreitet am Montag, 18. November, um 16 Uhr gegen Russland das Eröffnungseinzel des Davis-Cup-Finalturniers. Die Erwartungen an den Titelverteidiger dürften nun nicht mehr allzu groß sein.