TENNIS-WTA-DUBAI-UAE

Ons Jabeur: „Startet die Tour in Indian Wells 2021”

Die Tunesierin Ons Jabeur befürwortet eine Wiederaufnahme der Tennis-Tour 2021, wo sie 2020 geendet hat – in Indian Wells.

Mit der Absage von Indian Wells begann im März die große Absagenflut der Turniere. Anfangs überraschte die Entscheidung, das „fünfte Grand Slam des Jahres” ausfallen zu lassen. Doch mittlerweile ist klar, dass dieser Entschluss absolut richtig war. Die aktuelle Lage ist so, dass bis zum 13. Juli keine offiziellen Profiturniere stattfinden werden. Bisher sind sowohl die French Open (27.09. bis 11.10.) als auch die US Open (24.08. 13.09.) nicht abgesagt. Jedoch steht auch die Austragung dieser Turniere in der Schwebe.

Ons Jabeur: Team-Events statt Spiele um Punkte

Aufgrund der Ungewissheit ist die 25-jährige Australian Open-Viertelfinalistin Ons Jabeur der Meinung, dass die Tour 2020 weiterhin pausieren sollte. „Ehrlich gesagt, warte ich darauf, dass die Saison weitergeht. Aber ich habe eine klare Meinung über diese Saison. Wimbledon wurde abgesagt und die French Open sollen im September stattfinden. Ich weiß nicht, wie sie das machen wollen. Ich denke nicht, dass es eine gute Idee ist, die Tour in diesem Jahr noch zu starten.” Stattdessen unterbreitet Jabeur im Video-Podcast von Eurosport einen anderen Vorschlag: „Vielleicht sollten wir mit Team-Events wieder anfangen. Turniere, bei denen die Spieler etwas Preisgeld erhalten, wie bei Mannschaftsspielen, aber keine Weltranglistenpunkte.”

Laut Jabeur könnte ein Wiedereinstieg schließlich in Indian Wells 2021 erfolgen. „Startet die Saison erst im März nächsten Jahres wieder. Lasst uns so tun, als wäre 2020 nie da gewesen. Wir sollten in Indian Wells wieder einsteigen, wo dieses Jahr jeder aufgehört hat. Das wäre fair für die anderen Grand Slams, für die Punkte und fair für alles andere.” Nach Jabeur wäre es demnach gerecht, 2021 auch die Australian Open und die anderen Turniere zu Beginn des Jahres nicht stattfinden zu lassen, da diese bereits 2020 gespielt wurden.