Stefanos Tsitsipas verliert seine Großmutter am Finaltag

Stefanos Tsitsipas verliert seine Großmutter am FinaltagBild: AFP/SID/Christophe ARCHAMBAULT

Tsitsipas trauert nach French-Open-Finale um seine Großmutter

Paris (SID) – Stefanos Tsitsipas hat am Finaltag der French Open vom Tod seiner Großmutter erfahren. Dies teilte der 22 Jahre alte Grieche, der in fünf Sätzen Novak Djokovic unterlag, am Montagmorgen in einem emotionalen Statement bei Instagram mit. Er widmete ihr seinen bislang größten Auftritt bei einem Grand-Slam-Turnier.

„Fünf Minuten bevor ich den Court betrat, hat meine geliebte Großmutter ihren Kampf um das Leben verloren“, schrieb Tsitsipas: „Sie war eine weise Frau, deren Glaube an das Leben und deren Bereitschaft zu geben und zu versorgen, mit keinem anderen Menschen verglichen werden kann, den ich je getroffen habe.“

Tsitsipas fügte an, dass es wichtig sei, dass es mehr Menschen wie sie auf dieser Welt gibt. „Denn Menschen wie sie lassen dich lebendig werden. Sie lassen dich träumen“, schrieb der Athlet aus Athen, der Djokovic im Finale der French Open nach großem Kampf 7:6 (8:6), 6:2, 3:6, 2:6, 4:6 unterlegen war.

Der Grieche betonte auch, dass es im Leben mehr gibt als Pokale. „Im Leben geht es nicht ums Gewinnen oder Verlieren. Es geht darum, jeden einzelnen Moment zu genießen, ob das nun alleine oder mit anderen ist“, schrieb er: „Trophäen zu stemmen und Siege zu feiern, ist etwas, aber nicht alles.“