Naomi Osaka

WTA Dubai: Naomi Osaka stellt Negativrekord auf

Naomi Osaka schied beim WTA-Premier-5-Turnier in Dubai in ihrem Auftaktmatch aus. Die Japanerin ist damit die erste Weltranglistenerste, die ihr erstes Match als Nummer eins verloren hat.

Am Montagabend stand Naomi Osaka im Zentrum einer 64.000-Euro-Frage bei „Wer wird Millionär?“. Die Japanerin zeigte sich mal wieder von ihrer humoristischen Seite und retweetete das Bild des tennis MAGAZIN.

Am Dienstagabend war Osaka gar nicht mehr zu lachen zumute. Denn die aktuelle Nummer eins im WTA-Ranking schied beim WTA-Premier-5-Turnier in Dubai in ihrem Auftaktmatch aus: 3:6, 3:6 gegen die Französin Kristina Mladenovic. „Ich weiß gar nicht, was im Moment mit mir geschieht. Ich habe das Gefühl, dass mich die ganze Welt anstarrt – und nicht mit einem guten Gefühl“, sagte Osaka nach der historischen Niederlage. Denn zum ersten Mal in der Geschichte der WTA-Tour verlor eine Weltranglistenerste ihr erstes Spiel als Nummer eins.

Osaka nach Bajin-Trennung: „Dieses Match ist das Resultat davon”

Hinter Osaka liegen turbulente Tage und Wochen. Ende Januar gewann sie bei den Australian Open ihr zweites Grand-Slam-Turnier und stieg zur Nummer eins im WTA-Ranking auf. Es folgte die Trennung von Erfolgstrainer Sascha Bajin, die sie kurz und knapp via Twitter bekanntgab. „Alle glauben, es ging ums Geld, aber das war nicht so.“ Sie wolle nicht „den Erfolg über ihr Glück stellen“, sagte die 21-Jährige vor Turnierbeginn in Dubai. Die Trennung von Bajin und der folgende Wirbel in den Medien hat Osaka beschäftigt. „Dieses Match ist das Resultat davon“, sagte die Japanerin in der Pressekonferenz in Dubai, in der sie kurz mit den Tränen kämpfen musste.

Dass das erste Match nach einem riesengroßen Erfolg schwer ist, bekam auch Angelique Kerber im Jahr 2016 zu spüren. Die Deutsche verlor nach ihrem ersten Grand-Slam-Titel bei den Australian Open ihre ersten beiden Tourmatches in Dubai und Indian Wells. Sloane Stephens verlor nach ihrem US-Open-Titel 2017 anschließend acht Matches in Folge.