Nuernberger  Versicherungscup 2016 – Day 8

WTA-Turnier in Nürnberg: Titelsponsor wird aussteigen

Das WTA-Turnier in Nürnberg wird seinen Titelsponsor nach der 2019er-Ausgabe verlieren. Das berichteten bereits am Freitag lokale Medien.

Dem Nürnberger Versicherungscup stehen ungewisse Zeiten bevor. Wie die lokale Nachrichten-Plattform nordbayern.de am Freitag berichtete, wird der Titelsponsor, die Nürnberger Versicherungsgruppe, sein Engagement nicht verlängern und den Vertrag mit dem Turnier 2019 auslaufen lassen. Damit wird der Versicherungscup in diesem Jahr (vom 18. bis 25. Mai) zum letzten Mal unter diesem Namen ausgespielt werden. Was ab 2020 folgt, ist derzeit noch völlig offen.

WTA-Turnier in Nürnberg zweitgrößtes deutsches Damen-Event

Das WTA-Turnier in Nürnberg mit einem Gesamtpreisgeld von 250.000 US-Dollar ist das zweitgrößte Damenturnier in Deutschland – hinter dem Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart. 2013 wurde es erstmals ausgerichtet. 2016 sagte das Versicherungsunternehmen den Turniermachern eine Planungssicherheit bis einschließlich 2019 zu. „Die erreichten Werbewerte waren für uns sehr positiv. Natürlich hat sich auch der überragende Zuspruch der deutschen Tennisfans positiv ausgewirkt“, sagte damals Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherungsgruppe.

Mittlerweile ist der Hauptsponsor nicht mehr zufrieden mit dem Werbeeffekt seiner Sponsoringmaßnahmen. Auf nordbayern.de ist die Rede davon, dass sich der Versicherungskonzern in einer „neuen Marketingstrategie an jüngere Zielgruppen“ wenden will. Wie diese konkret aussehen wird, ist unklar. Die Nürnberger Versicherungsgruppe ist auch Trikotsponsor beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg. Der Vertrag endet im Sommer.

Nürnberger Versicherung zieht sich komplett aus dem Tennis zurück

Wie tennismagazin.de erfuhr, will sich die Nürnberger Versicherungsgruppe nicht nur beim WTA-Turnier als Sponsor zurückziehen. Auch die Partnerschaft mit dem Deutschen Tennis Bund (DTB) soll 2019 enden. Die Nürnberger Versicherungsgruppe  fördert zusätzlich die „German Open Wheelchair Tennis“ und die „Nürnberger Versicherung ITF Juniors“. Außerdem tritt das Unternehmen auch im Breitensport auf. Es ist Namensgeber des „Nürnberger LK-Race“ und unterstützt zudem noch das Nachwuchsprogramm „Talentinos“ vom DTB.

WTA-Turnier in Nürnberg

PROST! Nürnbergs Turnierdirektorin Sandra Reichel (li.) mit Julia Görges 2016 auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt.

Welche langfristigen Konsequenzen der Rückzug als Hauptsponsor beim WTA-Turnier in Nürnberg haben wird, ist derzeit nicht absehbar. Turnierdirektorin Sandra Reichel verspricht in einem ersten Statement allerdings eine intensive Suche nach einem neuen Titelsponsor. „Kampflos gebe ich in Nürnberg nicht auf, dazu sind mir das Turnier und die Zuschauer zu sehr ans Herz gewachsen“, sagte Reichel. Rund eine halbe Million Euro müsste der neue Sponsor investieren.

Sollte sich kein Nachfolger für die Nürnberger Versicherungsgruppe finden, wäre aber auch ein anderes Szenario vorstellbar. Reichel ist nämlich ebenfalls die Turnierdirektorin der „Hamburg Open“, dem traditionsreichen ATP-Turnier am Rothenbaum. Ihr Vater Peter-Michael Reichel, Europa-Repräsentant der WTA-Tour und bestens vernetzt im Tennis-Business, hatte bereits anklingen lassen, aus Hamburg ein „combined event“ formen zu wollen, bei dem Herren und Damen parallel spielen. „Der DTB und wir würden eine Lizenz kaufen. Wenn das nicht möglich ist, auch vielleicht mit jener von Nürnberg kooperieren“, sagte Reichel bereits im Oktober 2017, nachdem ihm mit seiner Agentur MatchMaker die Rechte für den Rothenbaum ab 2019 zugesichert worden waren.