Alexander Zverev beim Rückhand-Volley

Schlaganalyse: Der Rückhand-Volley von Alexander Zverev

Schritt 5: Körperhaltung  noch gebeugt 

Während das hintere Bein beim vorderen ankommt und Sascha seine Vorwärts­bewegung abfängt, hat sich die Schlag­fläche fast parallel zum Boden ­ausgerichtet – eine Folge des Unterschnitts, den Sascha dem Ball mit auf den Weg gibt. Erst jetzt blickt er seinem Schlag hinterher, seine Körperhaltung ist noch stark gebeugt. Er verzichtet bei diesem Volley auf den Einsatz von Seitwärtsspin. Dafür führt er ihn zu gerade aus. Sascha spielt den Ball lang und tief an die Grundlinie des Gegners. 

Rückhand-Volley Alexander Zverev

Schritt 6: Tempo auf den Ball übertragen

Dafür hat er das Tempo aus seiner ­zügigen Vorwärtsbewegung optimal genutzt und es auf den Ball übertragen. Um diesen Transfer zu leisten, muss man auf den Ball draufgehen – genau das macht Sascha perfekt. Es ist aber gleichzeitig auch eines der schwierigsten Elemente eines guten Netzspiels. Nur wenn Timing, Taktik und Schlagauswahl ideal aufeinander abgestimmt sind, erreicht man ein hohes Level vorne am Netz. Wichtig dabei: ­Erfahrung! Die wird bei Sascha mit der Zeit kommen. 

Rückhand-Volley Alexander Zverev