The Championships – Wimbledon 2013: Day Two

Erstaunliches & Kurioses von den Grand Slams

Wer ist der Rekordsieger in Wimbledon, wieviele Bälle werden jährlich auf den Grand Slam-Turnieren verwendet und warum befindet sich auf dem Siegerpokal für Wimbledon eine Ananas? Hier sind einige kuriose Zahlen und Fakten zu den vier Grand Slam-Turnieren.



Wimbledon-Rekordsiegerin Navratilova

Rafael Nadal konnte den Titel bei den French Open bisher zehnmal gewinnen und feierte mit dem Titelgewinn in diesem Jahr „La Decima“. Damit ist der Spanier in der Open Era der Rekordsieger bei den Herren. Bei den Damen ist Chris Evert-Lloyd mit sieben Titeln die Nummer eins. In Wimbledon konnte Martina Navratilova den Titel ganze neunmal gewinnen. Bei den Herren führen Roger Federer und Pete Sampras (sieben Titel). Mit einem Sieg in diesem Jahr könnte Federer damit der alleinige Rekordsieger bei den Herren werden. Die Australian Open konnte Serena Williams mit dem diesjährigen Sieg insgesamt zum siebten Mal gewinnen. Bei den Herren führt Novak Djokovic mit sechs Titeln. Roger Federer ist der US Open-Rekordsieger bei den Herren mit fünf Titeln. Bei den Damen teilen sich den Rang für die meisten Siege Chris Evert-Lloyd und Serena Williams.

Wimbledon Zahlen und Fakten

Mit neun Titeln ist Martina Navratilova die alleinige Rekordsiegerin in Wimbledon.

 Fast 240.000 Bälle

Während der Grand Slam-Turniere kommen insgesamt 238950 Bälle zum Einsatz. Spitzenreiter sind in dieser Kategorie die US Open mit 70.000. Wimbledon steht in dieser Kategorie an dritter Stelle (54.250). Pro Jahr werden 15.773 Schläger auf den Majorturnieren besaitet. In Wimbledon sind die Spieler mit 2.000 Schlägern sehr sparsam gegenüber den anderen Turnieren (alle über 4.000).

Warum ziert eine Ananas den Wimbledon-Titel?

Alle Grand Slam-Turniere haben einen ganz eigenen Siegerpokal mit einem unterschiedlichen Design. Auf dem Pokal in Wimbledon befindet sich eine Ananas, weil diese im 17. Jahrhundert eine begehrte Frucht war und als Zeichen für Luxus und Wohlstand galt. Die Gentlemans Single Trophy wurde erstmals 1887 überreicht. Der Siegerpokal ersetzte den Field Cup (1877-1883) und den Challenge Cup (1884-1886) die William Renshaw behalten durfte, nachdem er die Siegerpokale jeweils dreimal gewinnen konnte.

Erdbeeren in Wimbledon, Eis bei den Australian Open

In Wimbledon werden jährlich 30 Tonnen Erdbeeren gegessen. Bei den French Open wird eine Tonne Bananen von den Spielern verbraucht. Ganze 164.000 Kugeln Eis werden bei den Australian Open an die Zuschauer verteilt und 7,5 Tonnen Meerestiere (Krabben Shrimps und Hummer) werden auf den US Open verspeist.

Ganz eindeutig – in Wimbledon regieren Erdbeeren mit Schlagsahne.

Ganz eindeutig – in Wimbledon regieren Erdbeeren mit Schlagsahne.

Auch für den Maestro keine Ausnahme – Grand Slam-Funfacts

Im Jahr 2013 musste Roger Federer seine Schuhe in Wimbledon wechseln, da diese eine orangefarbene Sohle hatten. Wimbledon let großen Wert auf Traditionen. Neben der weißen Kleidung wurde auch festgelegt, dass keine Stadionwerbung erlaubt ist.

Bei den US Open wurden im Jahr 1973 die Prämien von Männern und Frauen auf eine Stufe angeglichen. Heute erhalten Männer und Frauen auf allen Grand Slam-Turnieren das gleiche Preisgeld.

Die Australian Open wurden als einziger Grand Slam bereits in verschiedenen Ländern ausgetragen (Australien und Neuseeland).

Die French Open hat noch nie ein Spieler in einem schwarzen Outfit gewonnen.

Wimbledon Zahlen und Fakten

Mit diesem Oberteil hätte Jelena Ostapenko die French Open wohl nicht gewonnen.

 

Die Besonderheiten der Grand Slams in der Übersicht

Quelle: sport.ladenzeile.de

 

Klicken Sie auf die grünen, runden Buttons um die Kategorien zu wechseln.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/



Schreibe einen neuen Kommentar