Stan Wawrinka beim ATP-Turnier ausgeschieden

Auch Wawrinka scheitert in Queens früh

Einen Tag nach Rafael Nadal ist auch French-Open-Sieger Stan Wawrinka beim ATP-Rasenturnier im Londoner Queen’s Club überraschend früh gescheitert. Der Schweizer unterlag im Zweitrundenmatch seinem Angstgegner Kevin Anderson mit 6:7 (4:7), 6:7 (11:13). Gegen den Südafrikaner hat Wawrinka nun seine vergangenen vier Spiele auf der Tour verloren.

Der 30 Jahre alte Weltranglistenvierte, der vor knapp zwei Wochen in Paris seinen zweiten Grand-Slam-Triumph gefeiert hatte, gab gegen den 13 Plätze schwächer platzierten Anderson zwar kein einziges Mal sein eigenes Service ab, landete aber auch seinerseits kein Break. So hatte Anderson im Tie-Break zweimal das bessere Ende für sich.

Nadal trotz neuem Selbstvertrauen früh raus

Zwei Tage nach seinem Turniersieg in Stuttgart hatte schon Rafael Nadal seine Wimbledon-Generalprobe verpatzt. Der ehemalige Weltranglistenerste aus Spanien unterlag in der ersten Runde des ATP-Rasenturniers im Londoner Queen’s Club dem Ukrainer Alexander Dolgopolow überraschend mit 3:6, 7:6 (8:6), 4:6.

Damit setzt sich eine äußerst wechselhafte Saison für Nadal fort. Dabei hatte der 29-Jährige nach seinem Finalerfolg am Sonntag in Stuttgart gegen den Serben Viktor Troicki noch auf Besserung gehofft. “Es war ein toller Sieg, der mir viel Selbstvertrauen gibt”, hatte Nadal erklärt.

Lesen Sie auch: Die Schlaganalyse von Wawrinkas Rückhand