Frühes aus beim Comeback für Stan Wawrinka

Frühes aus beim Comeback für Stan WawrinkaBild: AFP/SID/KOEN SUYK

Comeback auf kleiner Bühne: Wawrinka scheitert früh

Marbella (SID) – Der dreimalige Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka ist zurück. Nach einer Verletzungspause von mehr als einem Jahr hat der Schweizer am Dienstag auf der kleinen Bühne des Challenger-Turniers in Marbella sein Comeback gefeiert. Von seiner Bestform ist der 37-Jährige allerdings noch meilenweit entfernt. Wawrinka unterlag dem Schweden Elias Ymer 2:6, 4:6. Später am Tag sollte auch noch Ex-US-Open-Champion Dominic Thiem an der spanischen Mittelmeerküste seine Rückkehr feiern.

Wawrinka, auf Rang 232 der Welt zurückgefallen, hatte sich im vergangenen Jahr zwei Fußoperationen unterziehen müssen und Anfang März 2021 seinen bis dato letzten Wettkampf bestritten. Danach gab es „viele schwierige Momente“, sagte Wawrinka der Zeitung Le Matin, auch Zweifel an seiner Rückkehr. In den vergangenen Wochen sei sein Fuß aber besser geworden. 

Thiem erlitt beim Rasenturnier auf Mallorca im vergangenen Juni eine Handgelenksverletzung und hat seitdem kein Match mehr gespielt. „Es war eine sehr, sehr harte Zeit für mich“, sagte der 28-Jährige zuletzt über die lange Zwangspause: „Ich weiß, dass es lange dauern wird, wieder auf das Top-Niveau zu kommen.“  

Wawrinka erkämpfte sich zwischen 2014 und 2016 seine Titel bei den Australian Open, bei den French Open und bei den US Open. In New York schaffte Thiem 2020 mit dem knappen Finalsieg über Alexander Zverev seinen bislang größten Erfolg, danach fiel er in ein mentales „Loch“ und sprach von einer „gewissen Leere“. Anschließend machte ihm die Verletzung zu schaffen, Thiem verschob sein Comeback immer wieder. 

Er ist als Weltranglisten-50. topgesetzt bei den Andalucia Open, die sich mit Beginn der Sandplatzsaison über ein starkes Teilnehmerfeld freuen dürfen. Auch Routinier Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Yannick Hanfmann (Karlsruhe) sind am Start.