Preisgelder: Roger Federer (r.) überholt Golf-Star Woods

ESPN World Fame-Liste: So bekannt sind Federer und Co.

Der Bereich zu den French Open wird euch von Flashscore.de präsentiert. Verfolgt die Live-Tennisergebnisse auf Flashscore.

Zum bereits dritten Mal hat die amerikanische Sportseite ESPN eine möglichst unabhängige Liste der 100 bekanntesten Sportler weltweit erstellt, die World fame 100. Immerhin zwölf Tennisspieler sind vertreten. Für die vorderen Plätze reichte es aber selbst für Federer, Nadal, Williams und Djokovic nicht.

Einmal im Jahr testet ESPN die Sportler weltweit auf verschiedene Werte: Werbewert und Verträge, Googlesuche und Reichweite in den sozialen Medien sind dabei Aspekte, die in unserer digitalisierten Welt nicht fehlen dürfen. Aber auch der sportliche Stellenwert und die Leistung im vergangenen Jahr spielen eine Rolle.

Unter Einfluss dieser Kriterien haben es unter anderem 33 Fußballer, 13 Basketballer und zwölf Tennisspieler in das Ranking geschafft. Damit hat der Rückschlagsport mehr Sportler in der Liste vertreten als etwa American Football (7), der Golfsport (8) und das in einigen Teilen der Welt so wichtige Cricket (10).

Der am besten platzierte Tennisspieler ist Roger Federer auf Rang 5. Seine 40 Millionen Dollar Werbeeinnahmen, seine Suchergebnisse und seine Reichweite in den sozialen Medien (14,6 Millionen) sowie sein sportlicher Stellenwert knackt kein anderer Tennisprofi.

So sehen die Top acht des Rankings aus

Nadal (8), Serena Williams (12) und Novak Djokovic (13) erzielten ebenfalls Topwerte. Für die Top Vier reicht die Präsenz des Tennis aber nicht. In die Phalanx der Fußballprofis Cristiano Ronaldo (1), Lionel Messi (3) und Neymar (4) dringt nur Basketballstar LeBron James ein.

Der Sieger des Rankings CR7 überragt unter anderem mit 121,7 Millionen Followern in den sozialen Medien. Welchen Einfluss das auf Werbekunden hat, kann sich jeder denken.

Mit Maria Sharapova (21), Venus Williams (48), Andy Murray (56), Caroline Wozniacki (66), Stan Wawrinka (76), Simona Halep (77),  Victoria Azarenka (98) und auch Sania Mirza (100).

Hier geht es zur Liste.

Bereits vor einigen Wochen hatte ESPN anlässlich des 20. Geburtstags der Seite eine kontroverse Liste erstellt, die nicht alle Tennisfans glücklich machte.