BMW Open – Players Night

Paukenschlag! Sponsor FWU wirft Monfils und Fognini raus

Seit den BMW Open 2018 in München wurde darüber intern diskutiert, nun ist es nach tennis MAGAZIN-Informationen beschlossene Sache. Der Sponsor FWU hat sich von seinen Aushängeschildern Gael Monfils und Fabio Fognini getrennt.



von Jannik Schneider und Andrej Antic

tennis MAGAZIN erfuhr am Rande der Gerry Weber Open, dass der Rausschmiss beschlossene Sache ist. Grund soll demnach das wiederholt grenzwertige Auftreten des extrovertierten Duos bei den BMW Open in München, bei dem das Versicherungsunternehmen als sogenannter Presenting Sponsor auftritt, sein. Die Turnierverantwortlichen warben intensivst mit der Teilnahme der Publikumsmagneten. FWU selbst zahlt seit Jahren hohe Gagen an den Franzosen und den Italiener.

Allerdings wurden Zuschauer wie Verantwortliche am Aumeister in diesem Jahr erneut enttäuscht. Sowohl Monfils als auch Fognini scheiterten an ihrer Auftakthürde. Das war bereits 2017 passiert. Auch abseits des Platzes sollen sie nicht immer im Sinne ihres Geldgebers gehandelt haben. Monfils hatte in der Vergangenheit auch schon vor dem Turnier abgesagt – und Verletzungen vorgeschoben.

Fognini und Monfils waren seit Jahren Botschafter

Der Franzose und der Italiener sind seit Jahren beim Finanzdienstleistungsunternehmen mit Sitz in München als Markenbotschafter unter Vertrag.  Der Presenter des Turniers bringt sich nicht nur finanziell intensivst beim 250er-Turnier in der bayrischen Landeshauptstadt ein. Sie unterstützten Monfils und Fognini bislang im beträchtlichen Umfang. Damit ist jetzt Schluss.

Manfred Dirrheimer, der Unternehmens-Chef, hatte bereits zum Ende des Turniers im Mai öffentlich erstaunlich offene Worte gewählt. „Die Auftritte geben mir zum Nachdenken Anlass, und wer mich kennt, weiß, ich denke nicht nur nach“, zitierte ihn die Süddeutsche Zeitung. Er sah „raschen Handlungsbedarf“, er hätte gerne mehr Eifer gesehen, denn „wir zahlen ja auch mit Eifer unsere Beiträge“.  tennis MAGAZIN weiß jetzt aus sicherer Quelle, dass die Verträge mit den beiden extravaganten Profis beendet wurden. Somit bleibt nur noch der Spanier Roberto Bautista Agut Markenbotschafter. Er sei ein tadelloser Sportsmann heißt es beim Versicherungsdienstleister.

Vor dem Turnier in München hatte der Vertriebsvorstand der FWU AG, Angela Dirrheimer, noch gesagt: Bei Fabio Fognini lief es mit dem Davis Cup und dem Sieg in Sao Paulo gut. Gael Monfils, der verletzungsbedingt 2017 zurückgefallen war, hat sich mit einem Sieg in Doha in diesem Jahr schon wieder stark zurückgemeldet. Wir sind gespannt, ob unsere Spieler hier (in München, d. Red.) an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen werden.“

Unter dem Strich bleibt ein Bild, das in der Turnierszene immer wieder gezeichnet wird: das des abzockenden Profis.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/