The Russian Tennis Federation v Croatia: Final – Davis Cup Finals 2021

MADRID, SPAIN - DECEMBER 05: Evgeny Donskoy, Andrey Rublev, Danil Medvedev, Karen Kachanov, Aslan Karatsev, and Captain Shamil Tarpischev of The Russian Tennis Federation celebrate winning the Davis Cup following the Men's Singles match between Danil Medvedev and Marin Cilic of the Davis Cup Final between The Russian Tennis Federation and Croatia at Madrid Arena on December 05, 2021 in Madrid, Spain. (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Medvedev führt russisches Team zum Davis-Cup-Triumph

Madrid (SID) – Angeführt von Superstar Daniil Medvedev hat der Russische Tennisverband (RTF) zum dritten Mal den Davis Cup gewonnen. In Madrid setzten sich die Russen am Sonntag im Finale des wichtigsten Teamwettbewerbs im Männertennis souverän gegen Kroatien durch. Der Sieg stand bereits nach den beiden Einzeln fest. Die Männer krönten damit ein starkes russisches Tennisjahr, nachdem bereits die Frauen vor rund vier Wochen den Billie Jean King Cup gewonnen hatten.

Zum Auftakt des Finales besiegte der Weltranglistenfünfte Andrey Rublev den Underdog Borna Gojo mit 6:4, 7:6 (7:5), ehe US-Open-Sieger Medvedev mit einem 7:6 (9:7), 6:2 über Marin Cilic alles klar machte. Das Doppel war nicht mehr nötig.

„Ich bin einfach sehr glücklich und froh, Teil dieses Teams zu sein. Das waren die besten Wochen meiner Karriere“, sagte Medvedev.

Die Russen, die im Halbfinale das deutsche Team ausgeschaltet hatten, setzten sich zuletzt 2006 als Gastgeber in Moskau die Davis-Cup-Krone auf. Deutschland, das ohne Olympiasieger Alexander Zverev angetreten war, war erstmals seit 14 Jahren sensationell bis ins Halbfinale des Turniers vorgedrungen.