Pleite für Angelique Kerber bei den Australian Open

Pleite in Melbourne: Kerber scheitert in Runde eins

Bittere Pleite für Angelique Kerber: Die deutsche Nummer eins ist bei den Australian Open völlig überraschend in der ersten Runde ausgeschieden. Die an Position neun gesetzte Kielerin unterlag einen Tag nach ihrem 27. Geburtstag der Weltranglisten-42. Irina-Camelia Begu aus Rumänien nach einem Wechselbad der Gefühle über knapp zwei Stunden mit 4:6, 6:0, 1:6.

Das war einer meiner schlechtesten Tage in meiner Karriere. So etwas gibt es. Ich weiß nicht, was los war. Ich habe mich schlecht bewegt und keinen Ball gespürt,

meinte Kerber und gab sich dennoch kämpferisch: „Das wird mich nicht zurückwerfen.“

Zuletzt war Kerber im Sommer 2011 in Wimbledon in der ersten Runde eines Grand-Slam-Turniers gescheitert. Die Schlappe kommt überraschend, denn bei den ersten beiden Turnieren der Saison hatte die Linkshänderin das Viertelfinale von Brisbane und das Halbfinale von Sydney erreicht.

Vor Kerber war bereits ihre Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki (Nr. 28) in der ersten Runde gescheitert. Die Berlinerin verlor mit 6:4, 4:6, 2:6 gegen die Weltranglisten-71. Kristina Mladenovic aus Frankreich.

Damit hat von den neun im Hauptfeld gestarteten deutschen Frauen bislang nur Julia Görges die zweite Runde erreicht. Die Weltranglisten-73. aus Bad Oldesloe bezwang die an Position 32 gesetzte Belinda Bencic in nur 65 Minuten mit 6:2, 6:1. (Red/SID)