Titelstory: Die jungen Wilden greifen an

Über viele Jahre dominierten vier Spieler die ATP-Tour nach Belieben: Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray.

Doch jetzt bläst eine neue Generation zum Angriff. In diesem Jahr gab es vier verschiedene Grand Slam-Champions und mit Stan Wawrinka und Marin Cilic gleich zwei, die nicht aus der Riege der „Fantastischen Vier“ kommen.

Die jungen Wilden greifen an und bilden eine „schlagende Verbindung“. Wir haben 12 junge Spieler porträtiert, die das Zeug haben, die Stars der Zukunft zu werden. Auch eine deutsche Hoffnung ist dabei (siehe Galerie).

Die komplette Story lesen Sie in unserem Heft 11-12/2014.

Gleich hier bestellen