24172781_preview

Mats Wilander: Meine 10 besten Tipps

9) Serve-and-Volley & Chip-and-Charge

Sicher der ungewöhnlichste Spielzug. Spieler A serviert (1) und läuft danach ans Netz. Spieler B antwortet mit einer klassischen Chip-and-Charge-Attacke – er sucht also nach dem Return (2) ebenfalls sofort den Weg ans Netz. A und B treffen sich dort zum Volleyduell (3). Die ersten zwei Flugbälle müssen im Spiel gehalten werden, danach wird der Punkt ausgespielt. Wichtig: Es sind nur zweite Aufschläge erlaubt, da der Angriff mit dem Return sonst fast unmöglich wird. Auch bei dieser Übung ist der Hintergrund klar: ungewöhnliche Situationen lösen, um im Match auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. „Durch das Wissen, jede Situation schon einmal erlebt zu haben und zu beherrschen, wird man auf dem Platz selbstbewusster“, sagt Wilander. Variante für Hobbyspieler: Spielen Sie den Punkt am Netz nur auf den Crosshälften aus, damit Sie längere Ballwechsel erzielen. Variante für Turnierspieler: Es zählt das ganze Feld. Spielen Sie um Punkte – am besten einen normalen Satz.

Mats_Serve_Volley

Grafik: Jochen Schäfers