24172781_preview

Mats Wilander: Meine 10 besten Tipps

4) Konzentrieren Sie sich auf die Big Points

Was einen Weltklassespieler von einem Durchschnittsprofi unterscheidet: Der Topstar spielt in den entscheidenden Situationen sein bestes Tennis. Und er agiert in diesen Momenten besonders clever. Oft sind ein paar wenige Punkte ausschlaggebend dafür, ob man ein Match gewinnt oder verliert. „Rafael Nadal serviert beim Stand von 40:0 selten ein Ass. Er nutzt den Punkt, um seinen Gegner müde zu spielen“, sagt Wilander. „Den Aufschlagwinner schlägt Nadal wenn es eng wird, etwa wenn sein Gegenüber einen Breakball hat, oder bei 30:30.“ Ob Rafael Nadal, Novak Djokovic oder Roger Federer – die Besten sind bei den entscheidenden Punkten besonders fokussiert. Sie spielen dann aggressiver, um den Ballwechsel schnell abzuschließen – natürlich ohne ein zu hohes Risiko einzugehen. Achten Sie in Ihrem nächsten Match darauf, wie Sie in diesen Momenten agieren und konzentrieren Sie sich auf die Big Points.

5) Winner mit dem Volley

Eine klassische Übung aus dem Korb. Coach Wilander steht in der Mitte der Grundlinie, Spieler A steht im Halbfeld. Wilander spielt ihm etwa 15 Bälle zu, die A alle aggressiv als Winner platzieren muss. Wilander variiert ständig in seinem Anspiel – manche Bälle spielt er hoch und langsam zu, andere besonders kurz oder flach und schnell. Der Spieler kann sich so an keine Situation gewöhnen und muss sich immer wieder umstellen. Seine Aufgabe ist es, aus allen denkbaren Lagen am Netz den direkten Punktgewinn zu erzwingen. Für Spieler, die häufig im Doppel antreten, ist diese Übung besonders effektiv. Variante für Hobbyspieler: Zählen Sie Ihre Bälle, die im Feld landen und machen Sie so einen Wettkampf mit Ihren Trainingspartnern. Variante für Turnierspieler: Unterläuft Ihnen ein Fehler, beginnt der Durchgang mit 15 Bällen von vorn. Achtung: anstrengend!

Mats_Winner_Volley

Grafik: Jochen Schäfers