Juan Martin del Potro

Schlaganalyse: Die beidhändige Rückhand von Juan Martin del Potro

Schritt 5: Auch der Ausschwung wird von links dominiert

Nach wie vor fällt auf, wie stabil Delpo in seinen Beinen ist. Vergleichen Sie einmal die letzten drei Bilder! Es wirkt fast so, als wäre alles unterhalb seiner Hüfte quasi eingefroren. Auch im Ausschwung übernimmt der linke Arm den weitaus größeren Anteil, er ist nach wie vor voll gestreckt. Anhand der Positionen von Schlägerkopf und linker Hand lässt sich gut nachvollziehen, wie der Argentinier mit links seinen Spin erzeugt. Insgesamt feuert er aber eine vergleichsweise flache Rückhand ab. 

 

Schritt 6: Selbstvertrauen zurück, um voll durchzuziehen

Erst jetzt kommt Delpo langsam aus seinen Beinen nach oben. Er hat nun – fast zwei Jahre nach seiner Rückkehr auf die Tour – das Selbstvertrauen, um seine beidhändige Rückhand voll durchzuziehen. Lange spielte er fast nur einen einhändigen Rückhand-Slice. Um aber weiter nach oben zu kommen, muss er die ­beschriebene Schlagvariante häufiger einsetzen. Und das macht er auch: Als er gegen Roger Federer im Finale von Miami gewann, zog er zu fast 70 Prozent seine Rückhand durch.