Western & Southern Open – Day 9

Trainings-Tipps: Lernen Sie die Taktik von Federer

Der Bereich zu den French Open wird euch von Flashscore.de präsentiert. Verfolgt die Live-Tennisergebnisse auf Flashscore.

Natürlich lassen sich die Schläge des Schweizers nicht imitieren. Aber: Sie können die Taktik von Federer trainieren. Etwa das Variieren zwischen Slice und Topspin bei der Rückhand. Oder die Art und Weise, wie er mit seiner Vorhand die Ballwechsel diktiert. Wir erklären Ihnen zehn Punkte, die die Spielweise von Federer außergewöhnlich machen und zeigen Ihnen, wie Sie sich der Perfektion des siebenmaligen Wimbledon-Champions zumindest einen kleinen Schritt nähern können.

Taktik von Federer

Perfekte Balance: Roger Federer gehört zu den wenigen Profis auf der Tour, die noch die klassische einhändige Rückhand spielen. Er wechselt dabei häufig zwischen Topspin und Slice.

 

1) Die Federer-Rückhand

Kein Spieler auf der Welt beherrscht die einhändige Rückhand so gut wie Roger Federer. Er trifft den Ball mit fast ausgestrecktem Arm weit vor dem Körper. Sein Körperschwerpunkt ist tief und bringt ihn so in eine ideale Balance. Federers großes Plus bei der Rückhand: Er variiert perfekt zwischen Topspin und Slice. Die meisten Profis nutzen den unterschnittenen Rückhandball nur in der Bedrängnis. Federer setzt ihn häufig bewusst ein, um den Rhythmus des Gegners zu stören. Danach schaltet er wieder blitzschnell auf Topspin um. Als Einhänder hat Federer zwar bei hohen Topspinbällen mehr Probleme auf der Rückhandseite als ein Beidhänder – dafür fällt ihm die Variation zwischen Slice und Topspin leichter.

So trainieren Sie die Federer-Rückhand: Slice und Topspin variieren 

Das Besondere an Roger Federers Spielweise auf der Rückhandseite? Seine starken Variationen! Der Schweizer wechselt häufig zwischen Topspin und Slice. Sie können diese Spielweise trainieren – auch wenn Sie Beidhänder sind. Dazu absolvieren Sie folgende Übung: Ihr Coach bringt die Bälle ins Spiel und verteilt Sie in Ihrer Hälfte – mal lang, mal kurz, mal auf der Vorhand- und mal auf der Rückhandseite. Sie müssen jeden Ball mit der Rückhand spielen – abwechselnd als Topspin und Slice. Sie platzieren Ihre Bälle auf Zielfelder (siehe Grafik). Praxistipp: Spielen Sie die Übung um Punkte. Auch dabei dürfen Sie nur Rückhand spielen. Wenn Sie einen Fehler machen oder eine Vorhand schlagen, bekommt Ihr Spielpartner/Trainer einen Punkt. Spielen Sie auf diese Weise sogenannte Elfersätze.

 

Taktik von Federer