BMW Open – Day 2

ATP Hamburg: Wildcards für Mayer und Möller, schwacher Cut

ATP Hamburg: Zwei Wildcards vergeben

Turnierdirektor Michael Stich hat kurz vor dem am Samstag beginnenden ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum erst zwei von vier Wildcards vergeben.

Mayer und Möller im Hauptfeld

Rothenbaum-Turnierdirektor Michael Stich hat am Mittwoch bei einer Pressekonferenz zwei Wilcard-Spieler für die German Open in Hamburg (11. bis 17. Juli) bekanntgegeben. Neben Halle-Finalist Florian Mayer, dessen Ranking am 30.Mai (Deadline für die Meldung) mit Position 236 für das Hauptfeld nicht gut genug war, erhält auch der 17-jährige Hamburger Marvin Möller eine Wildcard für das 500er-Event. Möller machte in den vergangenen Wochen unter anderem mit dem Viertelfinaleinzug beim Juniorenturnier von Roland Garros und dem Finaleinzug beim ITF-Turnier in Offenbach auf sich aufmerksam. In der Junioren-Weltrangliste belegt Möller Platz 24. Allerdings: Ein ATP-Ranking besitzt der Youngster noch keines.

Marvin Möller wird beim ATP-Turnier in Hamburg sein Debüt feiern.

Marvin Möller wird beim ATP-Turnier in Hamburg sein Debüt feiern.

Stich begründete die Entscheidungen so: „Bei der Vergabe der Wildcards hat neben der sportlichen Leistung auch der persönliche Bezug zu Hamburg eine Rolle gespielt. Florian Mayer hat sich am Rothenbaum immer hervorragend präsentiert und sich nach seiner langen Verletzungspause mit dem Turniersieg in Halle eindrucksvoll zurückgemeldet. Marvin Möller möchte ich die Gelegenheit geben, quasi vor der eigenen Haustür wertvolle Erfahrungen auf allerhöchstem Niveau zu sammeln.“ Mayer und Möller sind die deutschen Spieler Nummer fünf und sechs, nachdem Alexander Zverev, Philipp Kohlschreiber, Mischa Zverev und Jan-Lennard Struff direkt im Hauptfeld stehen. An der Spitze der Meldeliste steht der Weltranglisten-Achte Dominic Thiem aus Österreich. „Ich hoffe, dass der ein oder andere deutsche Spieler den Heimvorteil nutzen und um den Titel mitspielen kann“, sagte Stich: „Nach den Turniersiegen von Florian Mayer in Halle und Philipp Kohlschreiber in München sowie dem Finaleinzug von Alexander Zverev in Halle ist auch am Hamburger Rothenbaum alles möglich.“

Kein Topspieler, Cut bei 152

Die zwei übrigen Wildcards werden voraussichtlich ebenfalls in Absprache mit dem DTB an deutsche Spieler vergeben. Ursprünglich war eine Wildcard für einen Profi aus den Top-6 der Weltrangliste reserviert: „Wir haben mit Rafael Nadal gesprochen. Aber nach seiner Handgelenksverletzung kommt Hamburg leider zu früh für ihn. Einen anderen Topspieler haben wir nicht auf der Uhr“, sagte Stich.

Für die Organisatoren ist es in diesem Jahr besonders schwierig, Top-Profis an den Rothenbaum zu locken. Ein Grund ist der engere Terminkalender 2016 durch die Olympischen Spiele, die in Rio auf Hartplatz (6. bis 14. August) ausgetragen werden und nicht wie das Turnier in Hamburg auf Sand. Hinzukommen diverse Davis-Cup Partien am Finalwochenende von Hamburg. Derzeit ist Grega Zemlja mit einer Platzierung von 152 im Ranking der letzte Spieler, der direkt im Hauptfeld steht. Im Vergleich: Der sogenannte Cut beim 500er-Event in Barcelona lag in diesem Jahr – mit 16 Teilnehmern mehr im Hauptfeld! – bei 108 (Malek Jaziri). In den letzten Jahren lag die Ranking-Untergrenze für das Hauptfeld in Hamburg bei 74 (2014) bzw. 86. (2013). Michael Stich: „Der Cut ist niedriger als sonst, dennoch sind wir in der Breite ganz gut aufgestellt.“

Hamburg Entry List Alternate

Die Setzliste in Hamburg, sollte es bei der Meldeliste oben bleiben:

1. Dominic Thiem (AUT) Nr. 8

2. Philipp Kohlschreiber (GER) Nr. 22

3. Benoit Paire (FRA) Nr. 23

4. Pablo Cuevas (URU) Nr. 24

5. Kevin Anderson (RSA) Nr. 25

6. Alexander Zverev (GER) Nr. 28

7. Jeremy Chardy (FRA) Nr. 34

8. Nicolas Almagro (SPA) Nr. 47

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/