ATP World Tour 500 Gerry Weber Open

Nach Finaleinzug in Halle: Zverev in Wimbledon an 24 gesetzt

Nach seinem Finaleinzug in Halle ist Deutschlands-Shootingstar Alexander Zverev erstmals bei einem der vier Major-Turniere gesetzt. Bei seinem erst fünften Grand Slam-Auftritt geht Zverev damit einer Auseinandersetzung mit einem Spieler aus den Top acht vor der dritten Runde aus dem Weg.



Nachdem Zverev in der neuen am Montag veröffentlichten Weltrangliste an 28 geführt wird und diese Position auch zum großen Teil ausschlaggebend für die Setzung in Wimbledon ist, kann sich Zverev über Platz 24 in der Setzliste freuen. Neben der aktuellen Weltrangliste haben auch die Resultate auf Rasen in den vergangenen beiden Jahren Einfluss auf die Reihenfolge. So werden 100 Prozent der in den letzten zwölf Monate auf Rasen erspielten Punkte, sowie 75 Prozent der Punkte des besten Rasen-Turnier-Ergebnisses der zwölf Monate davor zum aktuellen Ranking hinzugefügt.

Besonders von dieser Regelung profitieren Nick Kyrgios (von Position 18 in der Weltrangliste auf Rang 15 der Setzliste), Marin Cilic (von 13 auf 9), Gilles Simon (von 20 auf 16) und Ivo Karlovic (von 31 auf 23). Dagegen musste Pablo Cuevas eine deutliche Verschlechterung in Kauf nehmen – von 25 auf 29. Seit 2001 verfahren die Turnierveranstalter bei den Herren nach diesem System, nachdem es zuvor immer kaum transparente Entscheidungen eines speziellen Komitee gab. Doch nicht immer stieß die neue Prozedur auf die Zustimmung der Spieler. So verzichtete Gustavo Kuerten 2001 und 2002 auf das Turnier an der Church Road, da er deutlich schlechter als seine Weltranglistenposition eingestuft worden wäre. 2001 war er sogar die Nummer eins der Welt.

Kohlschreiber die 21, nur eine deutsche Dame im Einzel gesetzt

Wimbledon

IM FOKUS: Angie Kerber bei Dreharbeiten zu einem Porsche-Clip.

Neben Zverev gehört auch Philipp Kohlschreiber zum Kreis der gesetzten Spieler. Der Augsburger geht nach jetzigem Stand als Nummer 21 in das bedeutendste Turnier der Welt. Jedoch ist seine Teilnahme aufgrund einer Zerrung an der Hüfte noch nicht zu 100 Prozent sicher. Sollte  bis zur Auslosung am Freitag noch ein besser platzierter Spieler absagen, würden die beiden deutschen Akteure aufrücken.

Bei den Damen ist dagegen erstmals seit den Australian Open 2011 nur eine deutsche Spielerin gesetzt. Australian Open-Siegerin Angelique Kerber reist als Nummer vier an die Church Road. Andrea Petkovic verpasste als 34. der Weltrangliste, die anders als bei den Herren bei den Damen das einzige Kriterium für die Setzung in Wimbledon ist, knapp einen Platz auf der Setzliste unter den besten 32 Spielerinnen. Im Doppel ist außerdem Julia Görges mit ihrer Partnerin Kristina Pliskova an acht gesetzt.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/