TENNIS-GBR-ATP-FINALS

Djokovic über Thiem: „Er war einfach phänomenal“

Der Österreicher Dominic Thiem hat bei den ATP-Finals nach einem weiteren Coup als erster Spieler das Halbfinale erreicht. Der 26-Jährige schlug am Dienstagabend nach seinem Auftaktsieg über Roger Federer auch dessen Dauerrivalen Novak Djokovic in einem der bislang besten Partien der Saison 6:7 (5:7), 6:3, 7:6 (7:5) und qualifizierte sich damit bei seiner vierten Teilnahme in London erstmals für die K.o.-Runde.

Thiem: „Es war ein episches Match“

„Das war wirklich ein episches Match. Ich habe eine echte Legende unseres Sports geschlagen. Ich könnte nicht glücklicher sein. Es war einfach ein unglaubliches Match. Ich werde es nie vergessen.““, sagte Thiem nach seinem Sieg in der ausverkauften O2-Arena.

Das Duell zwischen Djokovic und Thiem war von Beginn an umkämpft. Nach dem ersten Break für Djokovic zum 3:1 nahm das Match richtig Fahrt auf, es folgten etliche spektakuläre Ballwechsel. Im Tiebreak hatte Djokovic knapp die Nase vorn.

Im zweiten Satz erwischte Thiem einen perfekten Start und nahm Djokovic direkt den Aufschlag ab. Diese Führung ließ sich der French-Open-Finalist nicht mehr nehmen und schaffte nach 1:44 Stunden den Satzausgleich. Auch in den dritten Durchgang startete Thiem mit einem Break, aber Djokovic kam noch einmal zurück.

Der Durchgang mündete im Tiebreak und plötzlich lagen alle Vorteile beim Serben, der mit 4:1 in Führung ging. Aber Thiem machte fünf Punkte in Serie und gewann den finalen Tiebreak schließlich mit 7:5.

Thiem Djokovic

WAS FÜR EIN SIEG! Dominic Thiem schlug Novak Djokovic bei den ATP-Finals nach einer großartigen Leistung.

Thiem mit 50 Gewinnschlägen

50 Winner bei 44 unerzwungenen Fehlern machen deutlich, mit wie viel Risiko Thiem gegen den enorm laufstarken Djokovic spielen musste. „Ich musste so hart schlagen. Ich spielte gegen Novak, der in großartiger Form ist und derzeit wohl der beste Spieler der Welt ist. Also musste ich etwas Besonderes tun. Zum Glück sind viele dieser Bälle innerhalb des Platzes gelandet“, sagte Thiem.

Djokovic lobte seinen Gegner im Anschluss in den höchsten Tönen: „Ich weiß, dass er ein hohes Level spielen kann. Aber heute Abend war er einfach phänomenal. Er hat verdient gewonnen. Er hat sehr couragiertes Tennis gespielt und hat auf jeden Ball draufgedonnert. Er hat das gesamte Match wie den letzten Punkt gespielt. Da kann ich nur meinen Hut ziehen.“

Den zweiten Halbfinal-Teilnehmer der Gruppe „Björn Borg“ spielen am Donnerstag Federer und Djokovic im direkten Duell aus. Es ist ihr erstes Aufeinandertreffen seit dem epischen Finale in Wimbledon Anfang Juli.

Djokovic hat das Turnier der acht Saisonbesten fünfmal gewonnen. Mit einem weiteren Sieg würde er mit Rekordchampion Federer (6) gleichziehen, der am Nachmittag durch einen Zweisatzsieg gegen Matteo Berettini seine Chance aufs Weiterkommen gewahrt hatte. Außerdem kämpft Djokovic in der O2-Arena um die Rückkehr auf Weltranglistenplatz eins, von dem ihn zuletzt Rafael Nadal (Spanien) verdrängt hatte.

SID/red