2019 Australian Open – Day 1

Australian Open Podcast: Tennismania an Tag eins

Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das erste Daily Down Under von Tag eins der Australian Open.

Der Tag sah (vielleicht) den Abschied eines ganz Großen. Denn nach seinem angekündigten Rücktritt verlor Andy Murray gegen Roberto Bautista-Agut. Fünf Sätze lang wehrte sich Murray, zeigte genau die Art von Tennis und den Kampfesgeist, der ihn einst an die Spitze geführt hatte. Andreas und Philipp würdigen diesen besonderen Moment in ihrem Match des Tages.

Australian Open: Murrays vermutlicher Abschied

Erste Runden bei Grand Slams bedeuten auch immer eine enorme Anzahl an Matches auf einen Schlag. Darunter waren heute einige DTB-Profis. Jan-Lennard Struff hatte sich nach seinem Halbfinaleinzug in Auckland letzte Woche sicherlich Hoffnung gemacht. Doch heute verlor er in vier Sätzen gegen Matthew Ebden. Genau so erging es Peter Gojowczyk gegen Karen Khachanov.

Die beiden Vorjahresfinalisten Marin Cilic und Roger Federer setzten sich hingegen genau so souverän durch wie Rafael Nadal und Kevin Anderson.
Bei den Damen war es Angelique Kerber, die einiges an Aufmerksamkeit auf sich zog, gehört sie doch zu den Favoritinnen in Melbourne. Das bewies sie auch heute gegen Polona Hercog.

Australian Open: Kerber souverän

Nicht so gut lief es für Andrea Petkovic und Julia Görges. Beide waren gesundheitlich eingeschränkt und verabschiedeten sich schon am ersten Tag – Görges obwohl sie schon zum Match aufschlug und Petkovic, nachdem sie im zweiten Satz aufgeben musste. Fast überraschend souverän ging es in die zweite Runde für Maria Sharapova und Caroline Wozniacki. Dorthin schafften es auch Sloane Stephens, Kiki Bertens und Petra Kvitova.

Zu den Favoritinnen in Melbourne gehört Aryna Sabalenka. Nach ihrem zweiten Halbjahr 2018 war die Erwartungshaltung groß, auch hier konnte sie überzeugen. Früh ausgeschieden ist Jelena Ostapenko gegen Maria Sakkari. Im Anschluss bestätigte Ostapenko, was schon in den letzten Wochen zu vermuten gewesen war. Die Lettin konnte sich nicht völlig verletzungsfrei auf die Saison vorbereiten.

Zum Abschluss der Sendung gibt es noch ein Bonusinterview, denn Andreas hatte am Montag die Chance mit Jan-Lennard Struff zu sprechen.