Cori Gauff

Cori Gauff: 10 Fakten über das Wunderkind

Cori Gauff  hat nach satzverlustfreier Qualifikation in Wimbledon auch im Hauptfeld beeindruckt. Die erst 15-Jährige gewann gegen ihr Idol Venus Williams und Vorjahres-Halbfinalistin Magdalena Rybarikova. Zehn Fakten über das amerikanische Wunderkind.

1. Cori Gauff

Cori wird am 13. März 2004 im amerikanischen Atlanta, der Olympiastadt von 1996 geboren. Um ihre Trainingsmöglichkeiten zu erweitern, zieht sie später gemeinsam mit ihrer Familie nach Florida, Delray Beach. Dort lebt sie heute noch immer.

2. Familie

„Coco” lautet der Spitzname der jungen Amerikanerin. Der Vorname ihres Vaters lautet Corey. Wegen der gleichen Aussprache scherzt ihr Vater: „Wenn sie im Stadion mit ‚Cori‘ angefeuert wird, rufen sie eigentlich meinen Namen ‚Corey’”. Alle Vornamen der Familie Gauff beginnen mit „C”. Coris Eltern heißen „Corey” und „Condi” und ihre jüngeren Brüder „Cody” und „Cameron”.

3. Neben dem Platz

Cori geht nicht mehr zu Schule. Da es in Amerika möglich ist, zu Hause unterrichtet zu werden, übernimmt ihre Mutter die Lehrerfunktion. Teilweise nimmt sie auch am Online-Unterricht teil. Nach dem Unterricht und dem Training verbringt sie gerne Zeit mit Freunden oder ihren Brüdern. Bis vor zwei Jahren hat Gauff neben Tennis auch Basketball gespielt und Leichtathletik betrieben.

4.  Vorbild

„Cocos” Vorbild ist Serena Williams. Nicht nur optisch bestehen Parallelen, auch ihre forsche Art ähnelt der „Queen of Tennis”. Aber Coris Ziel: „Ich will weiter gehen als Serena. Ich werde nicht die nächste Serena Williams sein, ich werde die nächste Cori „Coco” Gauff sein.”

5. Trainer

Wenn Cori Gauff nicht bei ihrem Vater trainiert, wird sie von Patrick Mouratoglou gecoacht. Er ist außerdem Coach ihres Idols Serena Williams.

Vater Corey Gauff (li.), Mutter Candi Gauff und Coach Patrick Mouratoglou (re.) feuern Coco bei ihrem Zweitrunden-Match in Wimbledon an.

6. Cori Gauff, die jüngste…

…US Open-Finalistin der Juniorinnen. 2017 war sie erst 13 Jahre alt.

… Nummer eins aller Zeiten bei den Juniorinnen. Im Alter von zwölf Jahren übernahm die junge Amerikanerin die Spitze der Juniorinnen-Konkurrenz.

7.  French Open-Siegerin 2018

Mit 14 Jahren und zwei Monaten gewinnt Gauff 2018 den French Open-Titel der Juniorinnen.

Cori Gauff – French Open 2018

Cori Gauff gewinnt 2018 die Juniorinnenkonkurrenz bei den French Open.

8. Gauff und Federer

Gauffs Management wird von Team8 übernommen. Bekannt ist die Management-Agentur besonders durch Roger Federer. Er ist Mitbegründer des Unternehmens. Gauff ist auch ein kleiner Federer-Fan. Als sie ihn auf der Wimbledon-Anlage trifft, ist sie gleich Feuer und Flamme. Nach dem kurzen Smalltalk fragt sie den Kameramann: „Hast du das aufgenommen?”

9. Lieblingsmusiker

Gauffs Lieblingssänger ist Jaden Smith, der Sohn von Will Smith. Vor ihrem ersten Quali-Match hat sie seinen Song „Icon” gehört.

10. Gauffs Weg in Wimbledon

Mit einem WTA-Ranking von Position 313 erhält Cori Gauff eine Wildcard für die Qualifikation. Hier schlägt sie die an eins gesetzte Aliona Bolsova aus Spanien mit moldawischen Wurzeln. Auch ihre weiteren zwei Quali-Matches kann die 15-Jährige für sich entscheiden und ins Wimbledon-Hauptfeld einziehen. Hier trifft sie in Runde eins auf  Venus Williams. Mit einem 6:4, 6:4-Sieg schickt sie Williams, die fünffache Wimbledonsiegerin, nach Hause. In der nächsten Runde schlägt sie die Vorjahres-Halbfinalistin Magdalena Rybarikova deutlich mit 6:3, 6:3. Ohne Satzverlust im ganzen Turnier steht sie nun in der dritten Runde. Hier wartet Polena Hercog aus Slovenien auf das Wunderkind.

Wimbledon: Nachdem Cori Gauff ihr Idol Venus Williams und Vorjahres-Halbfinalistin Magdalena Rybarikova bezwingt, wartet nun Polona Hercog in der dritten Runde.