Davis Cup Match GER. vs. AUS., Team Germany, Alexander Zverev und Tim Puetz jubeln nach dem Sieg,Jubel,Freude,Emotion **

📸: Copyright © IMAGO / Jürgen Hasenkopf.

Kohlmann nominiert Davis Cup-Team für Trier

Davis Cup-Teamchef Michael Kohlmann hat am Mittwoch die Aufstellung der deutschen Mannschaft für die Qualifikationsrunde bekannt gegeben. Am 3. und 4. Februar trifft das Team in der Arena Trier auf die Schweiz.

Die deutsche Nummer eins, Alexander Zverev, wird das Team anführen. Zudem sind Oscar Otte, Jan-Lennard Struff und Tim Pütz nominiert. Der fünfte Platz im Team wird erst zu einem späteren Zeitpunkt vergeben. „Angesichts der Tatsache, dass die Saison gerade erst begonnen hat und die Australian Open vor der Tür stehen, habe ich mich dafür entschieden, zunächst nur vier Spieler zu nominieren. So bleibe ich flexibel und kann auf die Entwicklungen in den nächsten Wochen reagieren“, begründet Kohlmann seinen Entschluss.

Einsatz von Krawietz ungewiss

Dass nur vier Spieler nominiert sind, liegt vermutlich auch daran, dass Kevin Krawietz in Australien fehlt. Der 30-Jährige wird Ende Januar zum ersten Mal Vater. Damit ist auch sein Einsatz in Trier ungewiss ist. Ob noch ein weiterer Einzel- oder Doppelspieler zum Team stößt, lässt Kohlmann offen. „Ich werde definitiv noch einen fünften Spieler mitnehmen. Wer das Team in Trier noch verstärkt, werden die folgenden Wochen zeigen“, so Kohlmann.

„Alexander hat früh seine Bereitschaft erklärt, uns auch in diesem Jahr im Davis Cup zu unterstützen. Es zeigt, dass er, wie das gesamte Team, große Ziele in diesem Wettbewerb hat. Wir haben bewiesen, dass wir in allen Konstellationen mit den besten Teams der Welt mithalten können. Mit Alexander in der Mannschaft verbessern wir unsere Chancen noch“, sagt Kohlmann.

Darüber hinaus setzt Kohlmann mit Otte, Struff und Pütz gegen die Schweiz auf die bewährten Stützen der deutschen Mannschaft: „Diese Spieler haben im vergangenen Jahr überzeugt und bilden das Gerüst unserer Mannschaft. Auf ihre große Erfahrung und sportliche Klasse können wir uns in engen Situationen verlassen“, erklärt der Davis Cup-Kapitän.

Wer Anfang Februar beim Davis Cup in Trier dabei sein möchte, kann noch wenige Resttickets für Freitag, den 3. Februar ergattern. Es besteht die Chance, dass ab nächster Woche auch für Samstag, den 4. Februar wieder Restkarten erhältlich sein könnten, wenn geblockte Kontingente nicht vollständig wahrgenommen werden. Die Eintrittskarten gibt es beim Ticketanbieter Reservix.