Bildschirmfoto 2020-03-10 um 17.43.31 (2)

Die Neue an Kyrgios‘ Seite

Der Name Nick Kyrgios fällt häufig im Zusammenhang mit auffälligem Verhalten auf dem Court. Doch diesmal hat sich auch etwas in seinem Privatleben getan.

Egal, ob das Werfen von Schlägern oder Stühlen, das Beleidigen von Zuschauern oder atemberaubende Power-Schläge. Nick Kyrgios ist kein unbekannter Name auf der ATP-Tour. Zwar wird dem Australier seit Jahren das Image des „Bad Boys“ zugeteilt, aber besonders im australischen Sommer zeigte er sich von einer ganz anderen und neuen Seite. Während der Erstaustragung des ATP-Cups ließ er seine emotionale und eifrige Seite als Teamplayer zum Vorschein kommen.

Doch der 24-Jährige unterstützte nicht nur seine Mannschaft in voller Intensität, sondern auch sein Heimatland. Unter Tränen verkündete er beim ATP-Cup, dass er für jedes Ass, das er während des australischen Sommers schlägt, 200 Australische Dollar spenden wird. Grund dafür waren die massiven Auswirkungen der Buschbrände in Down Under. Mit seiner Initiative motivierte er sowohl seine Mannschaftskollegen als auch weitere Spieler auf der Tour, sich an den Spenden zu beteiligen.

Kyrgios und die WTA-Spielerinnen

Mit seinen emotionalen Worten und Taten erreichte Kyrgios aber anscheinend nicht nur die Fans, sondern auch eine weibliche Spielerkollegin. Anna Kalinskaya, Nummer 112 im WTA-Ranking, heißt die neue Flamme an der Seite des Australiers. Bereits in den letzten Wochen konnte schon über eine mögliche Beziehung gemunkelt werden. Immer wieder zeigten sich die beiden gemeinsam, unter anderem in ihren Instagram-Storys. Zuletzt veröffentlichte die 21-jährige Russin ein Foto, auf dem die beiden gemeinsam ein Basketball-Spiel im Lakers-Stadium besuchten.

Vor Kalinskaya war Kyrgios ebenfalls mit einer WTA-Spielerin liiert. Über zwei Jahre führte er Gerüchten zu folge eine „On-Off”-Beziehung mit der Australierin Ajla Tomljanovic. Sie ist mittlerweile mit dem italienischen ATP-Profi Matteo Berrettini zusammen.

Fast zwei Jahre waren Kyrgios und Tomljanovic liiert.