Day Three: The Championships – Wimbledon 2018

Podcast aus Wimbledon: Abschied von Caroline Wozniacki

Der dritte Tag in Wimbledon brachte im Damenfeld die nächste große Überraschung. Caroline Wozniacki verabschiedete sich bereits in Runde zwei vom Turnier. Mann des Tages aus deutscher Sicht war Jan-Lennard Struff.

Der Mittwoch war der Tag, an dem der Regen kam. Aber erst am frühen Abend, so dass vorher einiges an Tennis gespielt werden konnte. Die Wahl zum Match des Tages ist nicht unbedingt auf einen spielerischen Knaller gefallen. Dafür waren die Ballwechsel zwischen Ivo Karlovic und Jan-Lennard Struff auch einfach zu kurz. Aber spannend war es natürlich trotzdem. Am Ende behielt Struff beim 13-11 Sieg im fünften Satz nicht nur die Nerven, sondern auch ein hohes Konzentrationslevel. Die Pressekonferenz war zudem eine Launige. Struffs nächster Gegner wurde heute nicht zu Schwerstarbeit gezwungen. Denn Roger Federer dominierte gegen Luckas Lacko nach Belieben.

Hier der Podcast aus Wimbledon, Tag 3:

Einen positiven Eindruck hinterließ auch der Österreicher Dennis Novak, der bei seiner Wimbledonpremiere gegen Lucas Pouille gewinnen konnte. Für ihn geht es nun gegen den extrem solide spielenden Milos Raonic. Auch in die Pressekonferenz von Novak hören Andreas und Philipp rein.

Caroline Wozniacki und die Ameisen

Das Ergebnis des Tages bei den Damen war die Niederlage von Caroline Wozniacki gegen Ekaterina Makarova. Die Russin ist ja durchaus eine Überraschungskönigin, nimmt immer wieder große Namen aus den Grand-Slam-Turnieren. Einen große Bühne bekam auch Tatjana Maria zugewiesen. Obwohl sie am Ende relativ klar verlor, war der Auftritt auf dem Centre Court doch ein Erlebnis für Maria. Auch aus der Pressekonferenz der Mallorca-Siegerin gibt es Stimmen.

Andrea Petkovic musste sich am Mittwoch ebenfalls geschlagen geben, unter anderem auf Grund von Magenproblemen. Doch Gegnerin Yanina Wickmayer ist eine kompetente Rasenspielerin. Besser lief es für Julia Görges gegen Vera Lapko, auch wenn die Weißrussin durchaus Dampf machen konnte mit ihren Grundschlägen. Unter den Siegerinnen des Tages waren zudem die Williams-Schwestern – und Karolina Pliskova. Die konnte nach ihrem Sieg gegen Victoria Azarenka eine Premiere feiern. Denn zum ersten Mal in ihrer Karriere ging es für die ehemalige Weltranglistenerste in die dritte Runde von Wimbledon.