Kevin Krawietz und Tim Pütz scheiden in Tokio aus

Kevin Krawietz und Tim Pütz scheiden in Tokio ausBild: AFP/SID/TIZIANA FABI

Krawietz/Pütz verpassen das Viertelfinale

Tokio (SID) – Der zweimalige French-Open-Champion Kevin Krawietz und Tim Pütz müssen ihren Traum von einer gemeinsamen Medaille abhaken. Das Duo aus Coburg und Frankfurt/Main unterlag am Montag dem zweimaligen Einzel-Olympiasieger Andy Murray und Joe Salisbury (Großbritannien) mit 2:6, 6:7 (2:7). Damit verpassten sie das Viertelfinale.

Wegen Regens konnten Krawietz/Pütz den Court erst mit gut einstündiger Verspätung betreten. Nach kurzem Start folgte eine nächste wetterbedingte Pause über 1:45 Stunden. Danach waren Murray/Salisbury zunächst zwingender in ihrem Spiel. Im zweiten Satz biss sich das deutsche Doppel ins Match hinein. Die Briten drehten im Tiebreak jedoch noch einmal auf.

Krawietz hatte zusammen mit Andreas Mies (Köln) 2019 und 2020 bei den French Open in Paris triumphiert. In Tokio muss er aber auf seinen etatmäßigen Partner verzichten, da Mies sich von einer Knie-OP erholt. Der 29-jährige Krawietz wird im Tokio noch im Mixed-Wettbewerb mit Laura Siegemund (Metzingen) um eine Medaille kämpfen.

Am Dienstag ist auch noch das Achtelfinale von Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff gegen die Franzosen Jeremy Chardy und Gael Monfils angesetzt.