Kevin Anderson gewann zum Auftakt des ATP-Saisonfinals

Anderson bezwingt Thiem zum Auftakt des ATP-Saisonfinals

London (SID) – Wimbledonfinalist Kevin Anderson aus Südafrika ist erfolgreich ins Saisonfinale der acht besten Tennisprofis gestartet. Der 32-Jährige setzte sich zum Auftakt in der Londoner o2-Arena gegen Dominic Thiem aus Österreich nach 1:48 Stunden 6:3, 7:6 (12:10) durch. Anderson übernimmt damit die Führung in der Lleyton-Hewitt-Gruppe, bevor am Sonntagabend Rekordsieger Roger Federer (Schweiz) und Kei Nishikori (Japan) aufeinandertreffen.

In der sogenannten Guga-Kuerten-Gruppe bekommt es Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev am Montag (15.00 Uhr MEZ/Sky) mit dem Kroaten Marin Cilic zu tun. Im zweiten Match des Tages trifft der Weltranglistenerste Novak Djokovic (Serbien) auf John Isner (USA). Die Ersten und Zweiten beider Gruppen qualifizieren sich für das Halbfinale am Samstag.

Anderson hat nach dem Erfolg über Thiem gute Chancen auf die K.o.-Runde, er würde der bislang besten Saison seiner Karriere damit einen weiteren Höhepunkt hinzuzufügen. In diesem Jahr gewann Anderson die Turniere in New York und Wien, verlor in Wimbledon erst im Endspiel gegen Djokovic und debütiert in dieser Woche beim Saisonfinale.

Thiem droht auch bei seinem dritten Start nacheinander in London das Halbfinale zu verpassen. Für den 25-Jährigen war es bereits die siebte Niederlage im neunten Duell mit Anderson, die beiden letzten Aufeinandertreffen in diesem Jahr in Madrid und bei den US Open hatte Thiem noch für sich entschieden. Im zweiten Durchgang vergab er zwei Satzbälle.

Der Sieger in London kann bis zu 2,7 Millionen Dollar und 1500 Weltranglistenpunkte gewinnen. Schon für die Teilnahme bekommen die acht Spieler 203.000 Dollar, insgesamt ist das Turnier im Einzel und Doppel mit 8,5 Millionen Dollar dotiert. Zwei deutsche Sieger hat es bislang gegeben: Boris Becker gewann 1988, 1992 und 1995, Michael Stich siegte 1993.