Djokovic holte in Madrid seinen 74. Turniersieg

Djokovic triumphiert in Madrid

Madrid (SID) – Der Tennis-Weltranglistenerste Novak Djokovic hat zum dritten Mal das ATP-Masters in Madrid gewonnen. Der 31 Jahre alte Serbe setzte sich im Finale gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas souverän 6:3, 6:4 durch und feierte seinen zweiten Saisonsieg nach dem Triumph bei den Australian Open in Melbourne. Im gesamten Turnierverlauf blieb der 15-malige Grand-Slam-Sieger ohne Satzverlust.

Djokovic verwandelte nach 1:32 Stunden seinen vierten Matchball zum 74. Turniersieg seiner Karriere. In Madrid hatte er bereits 2011 und 2016 triumphiert. Tsitsipas, der zuvor Titelverteidiger Alexander Zverev (Hamburg) und Rekordsieger Rafael Nadal (Spanien) bezwungen hatte, verpasste seinen bislang größten Erfolg auf der ATP-Tour.

Nach einigen schwächeren Auftritten und ungewohnt frühen Niederlagen bei den Masters in Indian Wells, Miami und Monte Carlo fand Djokovic pünktlich zum Beginn der heißen Phase der Sandplatzsaison zurück zu seiner Bestform. Im Halbfinale am Samstag hatte er den bis dato überragenden Österreicher Dominic Thiem in zwei Tiebreaks geschlagen.

Im zweiten Duell mit Tsitsipas, das erste hatte Djokovic 2018 in Toronto verloren, war der Favorit von Beginn an überlegen. Nicht einen Breakball gestattete Djokovic seinem 20 Jahre alten Kontrahenten, der nicht an den spektakulären Dreisatzsieg über Sandplatzkönig Nadal anknüpfen konnte.

Für Djokovic und Tsitsipas geht es in der kommenden Woche beim Masters in Rom weiter. Es ist die Generalprobe für die French Open in Paris (26. Mai bis 9. Juni). Djokovic, der bei den vergangenen drei Grand-Slam-Turnieren triumphiert hat, gewann den Höhepunkt der Sandplatzsaison bislang einmal im Jahr 2016.