Alexander (l.) und Mischa Zverev (r.) verloren im Finale

Gerry Weber Open: Zverev-Brüder kassieren Finalniederlage

Alexander Zverev hat bei den Gerry Weber Open auf  Rasenturnier in Halle/Westfalen das Doppel an der Seite seines Bruders Mischa verloren. Mit Hinblick auf Wimbledon sammelte Alkexander Zverev nach seiner Verletzung aber wichtige Matchpraxis.

Die beiden Hamburger unterlagen in der Neuauflage des Vorjahresfinals erneut den Wimbledonsiegern Lukasz Kubot/Marcelo Melo (Polen/Brasilien) mit 6:7 (1:7), 4:6.

Alexander Zverev spielte nach seinem bei den French Open erlittenen Muskelriss im Oberschenkel erneut mit einer Bandage. Nach ihren jeweiligen Erstrunden-Niederlagen im Einzel bei den Gerry Weber Open sammelten die beiden Brüder vor dem anstehenden Wimbledon-Turnier (ab 2. Juli) zumindest noch im Doppel Spielpraxis auf Rasen.

Im Viertelfinale hatten die Zverev-Brüder das deutsche Davis-Cup-Doppel Tim Pütz (Frankfurt) und Jan-Lennard Struff (Warstein) geschlagen.Bisher haben die Zverev-Brüder einen gemeinsamen Doppeltitel auf der ATP-Tour gewonnen, im Februar 2017 in Montpellier.