Philipp Kohlschreiber

Indian Wells: Philipp Kohlschreiber schreibt Tennisgeschichte

Mit seinem Drittrundensieg gegen Novak Djokovic beim ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells hat sich Philipp Kohlschreiber in die Tennisgeschichtsbücher gespielt.

Philipp Kohlschreiber hat mit seinem Sieg gegen Novak Djokovic in der dritten Runde beim ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells Tennisgeschichte geschrieben. Durch das 6:4, 6:4 gegen den Weltranglistenersten wurde „Kohli“ zum ältesten Spieler bei einem Debütsieg gegen einen aktuellen Nummer-eins-Spieler. Insgesamt ist der 35-jährige Kohlschreiber der drittälteste Spieler seit Gründung der ATP 1990, der gegen einen Weltranglistenersten gewinnen konnte. Älter waren nur Ivo Karlovic (35 Jahre, 2015 in Doha gegen Djokovic) und Roger Federer (36 Jahre, 2017 in Shanghai gegen Rafael Nadal).

Kohlschreiber: „Ein ganz besonderer Moment”

„Es ist ein ganz besonderer Moment“, sagte Kohlschreiber. „Sicher, gegen die Top-Spieler anzutreten, ist immer ein Vergnügen, aber in der Regel schlagen sie dich. Heute gegen Novak als Nummer eins und topgesetzten Spieler war es ein unglaublicher Sieg für mich.“ Kohlschreibers einziger Sieg zuvor gegen Djokovic lag zehn Jahre zurück. In der dritten Runde der French Open 2009 hatte er mit 6:4, 6:4, 6:4 gewonnen.

Kohlschreiber ist einer von wenigen deutschen Herren, die einen amtierenden Nummer-eins-Spieler besiegen konnte. Den deutschen Rekord hält Boris Becker mit 19 Erfolgen gegen aktuelle Weltranglistenerste.