Davis Cup World Group First Round – Australia v Germany

Kohlmann exklusiv: „Plane Davis Cup mit dem besten Team“

Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann befindet sich inmitten seiner Asienreise, auf der er seinen Schützling Maximilian Marterer begleitet. Den Aufenthalt nutzt er ebenfalls dazu, mit den weiteren deutschen Spielern zu sprechen. Im Fokus: der Davis Cup 2019. tennis MAGAZIN hat Kohlmann in Tokio erreicht und mit dem 44-Jährigen über den Plan für die kommenden Monate, die Rolle von Alexander Zverev und das Heimspiel gegen Ungarn (1.-2. Februar 2019) gesprochen.

Im Gespräch mit unserem Magazin zeigt sich der ehemalige Profi wenig überrascht von den Aussagen seiner Nummer eins, Alexander Zverev. Der hatte zuletzt am Rande des Laver Cups ausgeschlossen, dass er für Deutschland spielen werde, wenn die neue Endrunde des Davis Cups 2019 im November ausgetragen wird (Lesen Sie HIER die News). „Wir hatten bereits am Rande der US Open ein persönliches Gespräch geführt, da hat er sich bereits ähnlich positioniert“, sagt Kohlmann.

Da mittlerweile ein Austragungsort (die Endrunde findet 2019 und 2020 in Madrid statt – News –), aber noch kein endgültiger Termin feststeht, sieht Kohlmann die Situation gelassen. „Ohnehin müssen wir uns erst sportlich für dieses Endturnier qualifizieren im Heimspiel. Ungarn wollen wir besiegen und dafür plane ich mit dem besten Team. Da gehört Alexander Zverev dazu.“

Das Heimspiel gegen Ungarn um Spitzenspieler Márton Fucsovics findet am ersten Februarwochenende 2019 statt. Einen Austragungsort gibt es offiziell noch nicht. Kohlmann bestätigte, dass die DTB-Spitze sich bereits in Gesprächen befinde, um zwischen verschiedenen Standorten abzuwegen. Nach tM-Informationen sind zwei Städte in der engeren Auswahl.

Angesichts einiger strapaziöser Auswärtsaufgaben äußerte sich Kohlmann erleichtert über das Los: „Ich bin bekanntlich kein Fürsprecher des neuen Formats, aber es hätte deutlich schlimmer kommen können als das Heimspiel. Wir nehmen die Situation so an und wollen den Modus und die Endrunde sselbst erleben und danach beurteilen.“

Mit seinem Schützling Marterer und Jan Lennard Struff kann er sich in diesen Tagen bereits über den Davis Cup austauschen. Beim Masters1000-Turnier in Shanghai (ab 7. Oktober 2018) will der Kapitän mit den weiteren deutschen Spielern, darunter auch die Zverev-Brüder, über die Aufgabe Ungarn sprechen. „Ich will natürlich wissen, was die Spieler denken in puncto Belag, Bälle. Dafür ist diese Asienreise optimal.“