Angelique Kerber freut sich über den Sieg gegen Osaka

Liveticker zum Nachlesen: Stephens wirft Kerber bei den WTA-Finals raus

Im letzten Gruppenspiel bei den WTA-Finals geht es für Angelique Kerber um alles.  Gegen Sloane Stehpens (ab 13.30 MEZ) ist vom Gruppensieg bis hin zum Vorrundenaus alles möglich. Mit unserem LIVETICKER verpassen Sie keine Entscheidung.

Den Auftakt verlor Kerber gegen Kiki Bertens. Am Mittwoch rang die deutsche Nummer eins Naomi Osaka in einem zum Teil dramatischen Dreisatzmatch nieder (LIVETICKER zum Nachlesen). Hier finden Sie die noch möglichen Konstellationen der Gruppe. HIER geht es zu weiteren Informationen rund um die WTA-Finals in Singapur.

+++ Ticker-Ende +++ Damit  beenden wir den LIVETICKER. Es war das letzte Match dieses Jahr von Angelique Kerber, die nun in den Urlaub abreist und zeitgleich einen neuen Trainer finden muss.

+++ Fazit +++ Stephens zieht ungeschlagen ins Halbfinale ein und trifft auf Karolina Pliskova. Kiki Bertens, die das erste Match gegen Kerber gewonnen hatte, trifft auf Elina Svitolina. Kerber war hier permanent gefordert. Es folgten 35 Fehler, aber auch mehr als 20 Winner. Im ersten Satz fehlte das Fortune bei den Breakbällen. Im zweiten Durchgang war die Gesamtperformance der Amerikanerin besser und konstanter.

+++ 3:6, 3:5, 0:40 +++Drei Matchbälle nach 1:40 Stunden. Und die Amerikanerin nutzt den ersten umgehend. Es folgt ein respektvoller Handschlag am Netz samt Küsschen. Anschließend applaudieren Stephens und die Zuschauer Kerber, die den Centre Court verlässt.

+++ 3:6, 3:5 +++ Ärgerlich! Stephens gelingt im vierten Anlauf das Break und kann jetzt zum Matchgewinn ausservieren.

+++ 3:6, 3:4, Einstand 2+++ Lass doch den Stopp weg, will man ihr zurufen. Verunglückter Stopp bei Spielball, Kerber. Erneut Einstand.

+++ 3:6, 3:4, Einstand +++ Kerber wehrt mit Balance alle drei ab, Einstand.

+++ 3:6, 3:4, 0:40 +++ Kritische Situation bei eigenem Aufschlag. Unforced Errors am Fließband.

+++ 3:6, 3:4 +++ Stephens befreit sich aus einem Minitief und hält ihr Service.

+++ 3:6, 3:3 +++ Kerber belohnt sich mit dem Spielgewinn nach 0:30.

+++ 3:6, 2:3, 30:30 +++Doppelfehler zum Start. Aber bei 0:30 endet eine 19-Schlägerallye mit Punktgewinn Kerber. Dann nimmt sie sich Zeit.

+++ Coaching-Time +++  „Was soll ich machen. Sie bekommt jeden Ball!“ Trotz des positiven Effekts wirkt sie etwas verzweifelt. Doch ihr Hittingpartner bleibt ruhig und wirbt für einen langen Return und Geduld.

+++ 3:6, 2:3 +++ Unfassbar. Stephens hat Spielball und Kerber spielt einen Stoppball direkt beim Return. Stephens erläuft diesen locker, aber schlägt die Filzkugel ins Netz. Das wäre die Vorentscheidung gewesen. Stattdessen schnuppert Kerber am Anschluss. Und es gelingt ihr tatsächlich. „Come on“, schreit Kerber.

+++ 3:6, 1:3 +++ Nein! Der Rückhandstopp bleibt im Netz hängen. Jetzt wird es ganz schwer.

+++ 3:6, 1:2 Einstand 8 +++ Jetzt hat Stephens ihren fünften Breakball vergeben! Aber während ich das schreibe, unterläuft Kerber der nächste Fehler. Und dann haut sie den nächsten Vorhandwinner ins Feld. We call it a Schlüsselspiel.

+++ 3:6, 1:2, Einstand 4 ++++ Der Rückhand-Longline sitzt nicht bei Einstand. Bei Breakball gegen sich packt Kerber dann auf einmal einen Mondball aus in Richtung Hallendach – mit Erfolg. Aber die Unforced Errors sind zu viele. Wir zählen zehn alleine in Satz zwei (Stephens vier). Deshalb geht es noch zwei weitere Male über Einstand.

+++ 3:6, 1:2, Einstand +++ Gegen Osaka habe ich ausdrücklich Kerbers Körpersprache gelobt. Auch am heutigen Freitag ist sie voll da; aber sie wirkt etwas müde – verständlich. Erneut geht es über Einstand.

+++ 3:6, 1:2 +++ Stephens gelingt ein schöner Stoppversuch und sie bringt das Spiel durch.

+++ 3:6, 1:1, Einstand +++ Stephens scheint hier ein Tindermatch mit der Netzkante zu haben. Erneut hilft diese ihr bei einem engen Spielstand. Trotzdem erreicht Kerber Einstand.

+++ 3:6, 1:1, 30:30 +++ Niveau ist keine Creme, heißt es in einem Songtext der Sportfreunde Stiller. Aber hier in Singapur steigt das Niveau gerade signifikant. Kerber kontert nahe der Grundlinie und kommt mal wieder mit der Vorhand durch.

+++ 3:6, 1:1 +++ Meiner Meinung nach übertreibt es die Deutsche gerade ein wenig mit der Variation. Der nächste Stopp missglückt bei Spielball. Aber der Aufschlag ist wieder da – und eine gewisse Trotzigkeit. Bei Spielball reagiert sie mit einem unerreichbaren Slice auf einen Notschlag von Stephens.

+++ 3:6, 0:1, 40:30 +++ „Was soll ich machen“, ruft Kerber in Richtung ihrer Box und erzielt anschließed ihr erstes Ass. Es könnte so einfach sein. Es folgt der nächste Winner und ein „komm jetzt“.

+++ 3:6, 0:1 +++ Die Schlagauswahl passt momentan nicht. Bezeichnend: Ein Vorhandstoppversuch gegen den Lauf von Stephens. Rasch steht es 0:1.

+++ Fazit +++ Abgesehen von den vergebenen Breakbällen 1/8 zu 3/3 fehlt mitunter der Druck beim und nach dem Service. Kerber hat nur 11 von 27 Punkten beim eigenen Aufschlag erzielt.

+++ 3:6 +++ Der Stoppversuch war hier die falsche Lösung. Satzball Nummer vier sitzt nach exakt einer dreiviertel Stunde.

+++ 3:5, 0:30 +++ Missglückter Vorhandvolley-Stopp von Kerber. Stephens passiert die Deutsche.

+++ 3:5 +++ Wow, Stephens verschlägt Satzball drei auf einfachste Art und Weise. Anschließend hämmert Kerber einen Returnwinner ins Feld der Amerikanerin und sichert sich tatsächlich das 3:5.

+++ 2:5, Einstand +++ Kerber wehrt zwei Satzbälle ab. Credits an die Rückhand von Stephens, die gerade streut.

+++ 2:5, 15:30 +++ Ärgerlich! Kerber hält gut dagegen, dann kullert ein tödlicher Netzroller auf ihre Seite.

+++ 2:5 +++ Es benötigt keine große Analyse, Breakbälle: Kerber 0/7, Stephens 1/1.

+++ 2:5 +++ Der gute Start ist Geschichte. Stephens schwingt hier jetzt voll durch – mit Erfolg. Kerber ist zu spät dran, spielt bei 0:30 einen Mondball. Stephens gewinnt zu null.

+++ 2:4 +++ Nach einem guten Aufschlag sprintet Stephens in Richtung Netz und verwandelt einen Halbvolley.

+++ 2:3, Einstand 4 +++ Kerber muss aufpassen, dass das nicht mental wird. Kerber kann auch den siebten Breakball nicht nutzen. Dann knickt sie auch noch leicht um mit dem Fuß. Nach einer kurzen Pause geht es aber weiter.

+++ 2:3, Einstand 2 +++ Wo kamen jetzt diese schnellen Fehler her?  Doch auch der sechste Breakball bleibt auf der Strecke. Stephens trifft die Linie.

+++ 2:3, 40:40 +++ Stephens wird besser, das Timing sieht besser aus. Hinzu kommt, dass Kerbers Aufschlagquote beim ersten Service nur bei 50 Prozent liegt und die Vorhandwinner bleiben weg. Der Schwung ist etwas ängstlicher. Trotzdem schafft sie es bis zum Einstand.

+++ 2:3 +++ Jetzt hat Stephens ihrerseits zwei Breakbälle. So ist Tennis. Stephens wehrte hier fünf Breakbälle ab und nutzt dann ihren ersten eigenen Breakball.

+++ 2:2, 0:30 +++ Da war mehr drin. Nachdem Stephens mehrere Breakbälle abgewehrt und den Aufschlag gehalten hat, geht sie bei Aufschlag Kerber mit 30:0 in Führung.

+++ 2:1, Vorteil Kerber +++ Ein Doppelfehler bringt Kerber den insgesamt dritten Breakball. Doch Stephens trifft die linke Linie. Doch dann sehen wir hier den ersten herausragenden Passierball der Wimbledon-Siegerin. Breakball Numer vier sitzt aber erneut nicht. Die Rückhand wackelt noch etwas. Dafür erläuft Kerber den ersten Stoppball und gewinnt den Punkt mit einem Volley.

+++ 2:1, Einstand +++ Erste vertane Chance. Stephens serviert den zweiten Aufschlag nur mit 109 kmh, aber Kerber agiert zu zögerlich. Der Return bleibt am Netzhängen. Nach zwei Fehlern auf beiden Seiten geht es zum dritten Mal über Einstand.

+++ 2:1, 30:15 +++ Kerber steht nicht nur beim Return ganz nahe an der Grundlinie und dominiert den ersten Ballwechsel; anschließend ärgert sich die Deutsche über einen Unforced Error mit der Rückhand. Nur um dann den nächsten Winner zu erzielen.

+++ 2:1 +++ Auch, wenn der erste Aufschlag noch nicht konstant kommt, überrascht Kerber weiter mit der Vorhand. Die Deutsche knallt bereits ihren dritten Winner ins Feld. 2:1

+++ 1:1 +++ Stephens wehrt zwei Breakbälle ab und sichert sich ihrerseits den ersten Spielgewinn.

+++ 1:0, Einstand +++ Zum ersten Mal der gefürchtete Vorhandcross von Stephens. Aber Kerber hat sich hier einiges vorgenommen und überrascht mit einer aggressiven Vorhand nach der anderen. Beim Punktgewinn zum 15:30 und 15:40 knallen die Vorhandbälle nahe an die Grundlinie. Doch Stephens hält mit ihrem zweiten Vorhandwinner im ersten Aufschlagspiel dagegen, 30:40. Einen Kerber-Fehler später haben wir erneut Einstand.

+++ 1:0 +++ Mit einem sehenswerten Vorhandwinner sichert sich Kerber das erste Spiel über Einstand. Viele lange Spiele gab es bereits gegen Osaka zu sehen.

+++ 0:0, Einstand +++ Guter erster Aufschlag bei 30:30, nachdem die Deutsche gut in das Feld hineingeht und den Punkt erzielt. Anschließend folgt aber ein Doppelfehler

+++ 0:0, 30:15 +++ Stephens startet mit einem Rückhandfehler, geht beim zweiten Ballwechsel nach einem Angriffsschlag aber gut nach. Anschließend folgt ein Vorhandfehler der Amerikanerin

+++ 13.36 +++ Übrigens stehen die möglichen Halbfinal-Gegnerinnen bereits fest. Gewinnt kerber, trifft sie auf Elina Svitolina. Gewinnt Stephens, trifft sie auf Karolina Pliskova. Die Spielerinnen sind bereits beim Netzspiel. In wenigen Augenblicken eröffnet Kerber das Match.

+++ 13.33 +++ Die beiden Akteure betreten den Centre Court. Kerber lächelt und hält einen kurzen Plausch mit dem Einlaufkind – ganz der erfahrene Weltstar. Stephens löst ihre Kopfhörer aus den Ohren, blickt auf die gegnerische Bank. Dann treffen sich die Spielerinnen zur Platzwahl. Stephens gewinnt die Wahl und entscheidet sich für Rückschlag.

+++ 13.30 +++ Auf unserer Twitter-Seite haben wir eine Umfrage gestartet zu den Chancen Kerbers. Kurz vor Matchbeginn glauben 56 Prozent unserer Leser an einen Sieg und ein Weiterkommen.

+++ 13.13 +++ Für Kerber spricht die letzte Begegnung am Mittwoch gegen Osaka. Kerber beeindruckte mit Willensstärke, einer positiven Ausstrahlung auch in kritischen Situationen. Läuferisch ist sie ohnehin eine Klasse für sich. Bleibt zu hoffen, dass der Energietank noch ausreichend gefüllt ist. Wir erwarten viele lange Ballwechsel. Wichtigster Schlag heute: der erste Aufschlag und der Rückhandcross, mit dem Kerber Druck ausüben muss.

+++ 13.08 +++ Woran das liegt? Vor allem an Talent und Spielverständnis der US-Amerikanerin, die auf der großen Bühne brandgefährlich ist. Die 25-Jährige besitzt eine herausragende Beinarbeit. Vor allem der erste Schritt zum Ball ist oft bemerkenswert. Mit ihrem spinorientierten Spiel kann sie der Deutschen erhebliche Probleme bereiten.

+++ 13.05 +++ Allerdings wird das dritte und letzte Gruppenspiel kein Selbstläufer. Stephens, die US Open-Siegerin von 2017, ist alles andere als eine Lieblingsgegnerin der deutschen Nummer eins: 1:4 steht es im direkten Vergleich; die letzten beiden Duelle gingen glatt an die Amerikanerin. Beim Masters in Miami im Frühjahr machte Kerber nur drei Spiele.

+++ 13.02 +++ Herzlich Wilkommen zum LIVETICKER der Begegnung zwischen Angelique Kerber und Sloane Stephens. Was haben wir uns am Donnerstag den Kopf zerbrochen über mögliche Roundrobin-Konstellationen. Nach dem Ende der Partie Bertens gegen Osaka (die Japanerin gab verletzungsbedingt auf) ist klar: Kerber benötigt einen Sieg, um in das Halbfinale einzuziehen. Die Höhe des Erfolgs ist nun egal (HIER gibt es alle Informationen zur Tabellensituation)