WTA-Finals 2018

Alle Informationen zu den WTA-Finals 2018: Favoriten, Preisgeld, TV und Livestreams

Vom 21. bis zum 28. Oktober kämpfen die besten acht Spielerinnen des Jahres bei den WTA-Finals um den Titel. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über das Highlight zum Abschluss des Jahres auf der WTA-Tour.

Lesen Sie HIER unseren LIVETICKER nach zur Partie Kerber gegen Stephens

Die WTA-Finals sind nach den vier Grand Slam-Turnieren das prestigeträchtigste Turnier auf der WTA-Tour. Es rundet die aus 53 Turnieren bestehende WTA-Tour ab.

Seit 2003 spielen acht Spielerinnen in zwei Vierergruppen die Vorrunde aus. Die zwei Gruppenbesten beider Gruppen stoßen ins Halbfinale vor und spielen im K.o.-Modus den Turniersieg aus. Der Doppelwettkampf wird im gleichen Modus ausgespielt, auch hier nehmen acht Doppelpaare teil.

Wann finden die WTA-Finals statt?

Am 21. Oktober beginnt der Wettbewerb um 16:00 Uhr (Ortszeit) mit einer Eröffnungsfeier, bevor eine Stunde später das erste Match ansteht. Am Finaltag, dem 28. Oktober, steigt um 16:00 Uhr (Ortszeit) das Doppelfinale. Den Abschluss des Wettbewerbs bildet das Einzelfinale um 19:30 Uhr (Ortszeit). Der Zeitunterschied von Deutschland zu Singapur beträgt sechs Stunden.

Wo finden die WTA-Finals statt?

Seit 2014 duellieren sich die besten acht Spielerinnen im Singapore Indoor Stadium in Singapur. Die Arena liegt im Stadtteil Kallang und fasst 12.000 Plätze. Sie wurde 1989 als Multifunktionsarena errichtet. Ab 2019 werden die WTA-Finals für die kommenden zehn Jahre im chinesischen Shenzhen ausgetragen.

Das Singapore Indoor Stadium in Kallang.

Historie: Seit wann werden die WTA-Finals ausgetragen?

Seit 1972 werden die WTA World Tour Finals jährlich ausgespielt. Die ersten 14 Jahre fand das Turnier im März statt, bis beschlossen wurde, die WTA-Tour auf die Zeit von Januar bis November zu beschränken. Fortan wurde der Wettbewerb im November, zum spätmöglichsten Zeitpunkt der WTA-Tour, ausgespielt. Dieser Umstand führte zu der Besonderheit, dass die WTA-Finals im Jahr 1986 zweimal ausgetragen wurden. Kurios ist auch die Tatsache, dass von 1972 bis 2005, mit der Ausnahme von München 2001, alle Turniere in den Vereinigten Staaten stattfanden.

Rekordsiegerin ist Martina Navratilova mit acht Titeln, wovon sie zunächst drei als Tschechslovakin gewann und ab 1983 schließlich fünf hintereinander als Amerikanerin. Steffi Graf hat, genauso wie Serena Williams, fünf Mal gewonnen und liegt somit auf Platz zwei der erfolgreichsten Spielerinnen.

Wo werden die WTA-Finals im TV übertragen?

Die Übertragungsrechte liegen aktuell bei dem Pay-TV-Sender SPORT1+, der alle Spiele begleitet. Im Jahresabo kostet das SPORT1+ Paket 10 € pro Monat.

Gibt es einen Liveticker von den WTA-Finals?

Lesen Sie HIER unseren LIVETICKER der Partie Kerber gegen Osaka nach

Gibt es Livestreams zu den WTA-Finals?

Ja, der Online-Streamingdienst DAZN überträgt das komplette Turnier. Der Gebrauch der Plattform kostet monatlich 9,95 Euro. DAZN hat neben Tennis noch 14 weitere Sportarten zu bieten.

Wie hoch sind die Preisgelder bei den WTA-Finals 2018?

Turniersieg1.750.000 Dollar
Finalteilnahme590.000 Dollar
Halbfinale40.000 Dollar
Gruppenphase153.000 Dollar pro Sieg

Nach den vier Grand Slam-Turnieren werden für die WTA-Finals am meisten Weltranglistenpunkte und Preisgeld ausgeschüttet. Das diesjährige Gesamtpreisgeld beträgt 7.000.000 Dollar.

Vergangene Siegerinnen der WTA-Finals

2017Caroline Wozniacki
2016Dominika Cibulková
2015Agnieszka Radwanska
2014Serena Williams
2013Serena Williams
2012Serena Williams
2011PetraKvitová
2010Kim Clijsters
2009Serena Williams
2008Venus Williams

 

STRAHLENDE SIEGERIN: Caroline Wozniacki setzte sich vergangenes Jahr im Finale mit 6:4, 6:4 gegen Venus Williams durch.

Welche Spielerinnen sind bei den WTA-Finals dabei?

Folgende acht Spielerinnen hatten sich für Singapur im Einzel qualifiziert: Simona Halep, Angelique Kerber, Caroline Wozniacki, Naomi Osaka, Petra Kvitova, Sloane Stephens, Elina Svitolina und Karolina Pliskova. Allerdings sagte Halep, die Nummer eins der Welt, ihre Teilnahme wegen einer Bandscheibenverletzung ab. Für sie rückte Kiki Bertens ins Feld.

Spielen auch Deutsche bei den WTA-Finals mit?

Ja, Angelique Kerber war nach Simona Halep die zweite Spielerin, die sich für die diesjährigen WTA-Finals qualifizieren konnte. Nach 2012, 2013, 2014 und 2016 ist es ihre fünfte Teilname. Die ersten drei Male scheiterte die Kielerin in der Gruppenphase und erreichte 2016 das Finale. Dort musste sie sich Dominika Cibulkova 6:3 und 6:4 geschlagen geben.

Das besondere ihrer diesjährigen Teilname: Kerber wird nach der Trennung von Trainer Wim Fissette ohne Coach an den WTA-Finals teilnehmen.

Wer sind die Favoriten der WTA-Finals 2018?

Klare Favoriten gibt es nicht. Der Wetbewerb ist seit jeher ein ausgeglichener. So haben beispielsweise Agnieszka Radwanska 2015 und Dominika Cibulková 2016 zwei ihrer drei Gruppenspiele verloren und konnten sich später trotzdem mit dem Titel krönen.

Ergebnisse bei den WTA-Finals

Vor dem letzten Gruppenspiel stand Angelique Kerber bei einem Sieg und einer Niederlage. HIER lesen Sie, wie die Deutsche weiterkommen konnte. Lesen Sie HIER unseren LIVETICKER zur Partie Kerber gegen Stephens nach. Kerber ist nach der Niederlage ausgeschieden.

Die Halbfinals:

Stephens vs Pliskova

Bertens vs Svitolina