Florian Mayer scheitert bei Wimbledon in Runde eins

Mayer sagt in Hamburg „Tschüss“ – Wildcard für die German Open

Hamburg (SID) – Altmeister Florian Mayer (Bayreuth) verabschiedet sich in Hamburg von der deutschen Tennis-Bühne. Der 34-Jährige erhielt am Dienstag von Turnierdirektor Michael Stich eine Wildcard für die German Open am Rothenbaum (21. bis 29. Juli). „An einem guten Tag kann ich noch gegen viele gewinnen, auch wenn das Feld in diesem Jahr sehr stark ist“, sagte Vorjahresfinalist Mayer. Nach den US Open beendet der Weltranglisten-94. seine Karriere.

Die anderen beiden Wildcards vergab Stich an Rudi Molleker (Berlin) und den Norweger Casper Ruud. Angeführt wird das Hauptfeld der mit 1.619.935 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung von French-Open-Finalist Dominic Thiem aus Österreich. Stich zeigte sich mit dem Teilnehmerfeld „extremst zufrieden“ – auch wenn die beiden Hamburger Alexander und Mischa Zverev erneut nicht aufschlagen.

Mit Philipp Kohlschreiber (Augsburg), Peter Gojowczyk (München), Maximilian Marterer (Nürnberg) und Jan-Lennard Struff (Warstein) sowie Mayer und Molleker stehen damit sechs Deutsche sicher im Hauptfeld bei dem Traditionsturnier in Hamburg, dessen Zukunft offen ist.

Für Stich, Wimbledonsieger von 1991, sind es vorerst die letzten German Open als Turnierdirektor. Das Legenden-Match bestreitet Stich am Sonntag (18.00 Uhr) gegen John McEnroe, die Partie wird im Free-TV von Sky Sport News HD übertragen. Der Sender zeigt ab dem kommenden Montag zudem ein Spiel pro Tag, das gesamte Turnier wird bei Sky übertragen.