Borna Coric

Nach Halle-Coup: 10 Dinge über Borna Coric

Borna Coric entthronte Roger Federer bei den Gerry Weber Open in Halle. Wir stellen den 21-jährigen Kroaten mit zehn interessanten Fakten etwas näher vor.

Durchbruch auf Rasen

Wie bei vielen anderen Spieler auch, fiel es Coric zunächst schwer, sich auf Rasen zurechtzufinden. Bevor er nach Halle kam, stand seine Bilanz auf dem grünen Untergrund bei 2:7. Mit dem Titelgewinn bei den Gerry Weber Open ist sie nun ausgeglichen. Es könnte sein Durchbruch auf Rasen gewesen sein. Coric bringt viele Voraussetzungen mit, um auf Rasen erfolgreich zu sein, auch wenn er am liebsten auf Sand spielt.

Sieg gegen Federer mit Ansage

Der Finalsieg in Halle von Coric gegen Federer kam für viele überraschend. Für den Schweizer hingegen nicht. Denn bereits im März im Halbfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Indian Wells hatte der Kroate den Sieg gegen Federer auf dem Schläger. Coric führte mit 7:5, 4:2 sowie auch mit Break im dritten Satz, gab den Finaleinzug aber leichtfertig her.

Ljubicic als Manager

Für Ivan Ljubicic war das Halle-Finale ein ungewöhnliches Match. Der Kroate saß zwar wie gewohnt in der Box von Federer, doch gleichzeitig ist er auch der Manager und Mentor von Coric.

Warten aufs erste Grand Slam-Achtelfinale

Ähnlich wie Alexander Zverev tut sich Coric schwer bei den Grand Slam-Turnieren und die hohen Erwartungen, die an ihn gesteckt werden, zu erfüllen. Der 21-Jährige wartet noch auf den erstmaligen Einzug in die zweite Turnierwoche. Bei den French Open reichte es dreimal für die dritte Runde. Bei den letztjährigen US Open besiegte er zunächst Zverev in der zweiten Runde, verlor dann gegen den späteren Finalisten, Kevin Anderson.

Erster ATP-Titel nach Matchballabwehr

Halle war der zweite ATP-Titel in der Karriere von Coric. Seinen ersten gewann er im April 2017 beim ATP-Turnier in Marrakesch (Marokko). Im Finale besiegte er Philipp Kohlschreiber nach Abwehr von fünf Matchbällen.

Lebensmotto als Tattoo

Kurz nachdem Coric 18 Jahre alt wurde, hat er sich ein Tattoo stechen lassen. Auf seinem rechten Oberarm ist seitdem zu lesen: „Es gibt nichts Schlimmeres im Leben, als durchschnittlich zu sein.“

Comments?

A post shared by Borna Coric (@bornacoric) on

Weltbester Junior

Coric war 2013 die Nummer eins bei den Junioren und gewann den Titel bei den US Open.

US Open CHAMPION!! #tennis #USOpen

A post shared by Borna Coric (@bornacoric) on

Sieg gegen Nadal mit 17

Der Übergang von den Junioren zu den Profis gelang Coric spielend. Im Alter von 17 Jahren besiegte er Rafael Nadal beim Turnier in Basel. Er ist damit der jüngste Spieler, der gegen den Spanier gewinnen konnte. Mit 18 Jahren schlug er Andy Murray in Dubai. 2014 wurde er als ATP Star of Tomorrow ausgezeichnet – der jüngste Spieler in den Top 100 zum Saisonende.

Keine Nominierung fürs Davis Cup-Finale

Kroatien spielte im November 2016 in einem Heimspiel gegen Argentinien um den Titel im Davis Cup. Nicht beim Endspiel dabei war Coric, der von Kapitän Zeljko Krajan nicht als fit genug eingestuft wurde, nachdem sich der Kroate zuvor am Knie hatte operieren lassen. „Es regt mich auf“, echauffierte sich Coric und deutete für das Folgejahr einen Davis Cup-Boykott an. Nun ist Kroatien wieder auf Finalkurs – mit Coric. Im September steht das Halbfinale gegen die USA an.

Karriere als Boxer denkbar

Wenn Coric nicht Tennisprofi geworden wäre, hätte er sich auch eine Karriere als Boxer vorstellen können. Sein großes Vorbild ist Mike Tyson. „Ich mag seinen Charakter. Er ist ein großer Kämpfer, so wie ich.“ Tysons Buch „Undisputed Truth“ ist zudem sein Lieblingsbuch. 2016 beim Turnier in Indian Wells konnte er Tyson treffen.

With Mirko Cro Cop Filipovic

A post shared by Borna Coric (@bornacoric) on