2021 French Open – Day Three

Großer Sieg: Struff schlägt bei den French Open 2021 Rublev.

Starker Auftritt: Struff ringt Rublev in 5 Sätzen nieder

Paris (SID/red) – Paukenschlag durch Jan-Lennard Struff: Die 31 Jahre alte deutsche Nummer zwei hat in der ersten Runde der French Open den an Nummer sieben gesetzten Topspieler Andrej Rublev ausgeschaltet. Der Warsteiner setzte sich am Dienstag zum Auftakt seines 30. Grand Slams nach einer famosen Vorstellung mit 6:3, 7:6 (8:6), 4:6, 3:6, 6:4 durch.

Im zweiten Durchgang konnte Struff einen 2:5-Rückstand aufholen, um mit 2:0 Sätzen in Führung zu gehen. Zwar glich Rublev danach auf 2:2 Sätze aus, aber im fünften Durchgang gelang Struff ein frühes Break. Dank einer starken Aufschlagleistung mit insgesamt 25 Assen brachte der Deutsche das Match sicher nach Hause. Es war sein siebter Erfolg hintereinander in einem Fünf-Satz-Match!

Struff mit großer Aggressivität

Am Ende zahlte sich seine große Aggressivität aus, mit der der Davis-Cup-Spieler seinen zunehmend frustrierten russischen Gegner nach und nach zermürbte. Für „Struffi“ war es der erste Sieg gegen einen Spieler der Top-10 während eines Grand Slam-Turniers.

Mit Rublev schaltete Struff einen der Geheimfavoriten auf den Titel in Paris aus, denn in der Jahreswertung, dem ATP-Race, liegt der Russe auf Platz drei. Rublev besiegte 2021 etwa in Monte Carlo Sandplatzgott Rafael Nadal. Insgesamt verzeichnete Rublev 2021 schon 29 Siege. Zum Vergleich: Für Struff war es „erst“ der 14. Sieg in der laufenden Saison – bei 13 Niederlagen.

In der zweiten Runde trifft er nun auf Facundo Bagnis (Argentinien), der sich glatt in drei Sätzen gegen Benjamin Bonzi (Frankreich) durchsetzte.

Struff ist nach Alexander Zverev (Hamburg) und Dominik Koepfer (Furtwangen) der dritte deutsche Profi, der im Einzel seine Auftakthürde nahm. Sein bisher bestes Resultat in Paris war ein Achtelfinaleinzug 2019.

Im Video: Highlights Struff vs. Rublev