Mischa Zverev steht in Stuttgart im Achtelfinale

Mischa Zverev sorgt für Überraschung

Qualifikant Mischa Zverev hat für eine Überraschung gesorgt und steht erstmals seit fünf Jahren wieder im Achtelfinale des ATP-Turniers in Stuttgart. Der nur noch auf Rang 502 der Weltrangliste geführte Hamburger setzte sich in der ersten Runde gegen den an Position sieben gesetzten Nizza-Gewinner Dominic Thiem (Österreich) mit 7:6 (7:4), 6:2 durch.

Mischa Zverev schon 2009 im Viertelfinale von Stuttgart

Der 27-jährige Mischa Zverev, dessen Bruder Alexander Zverev (18) am Dienstag auf dem Weissenhof ebenfalls im Einsatz war, trifft in der Runde der letzten 16 auf seinen Landsmann Benjamin Becker (Orscholz) oder Andreas Seppi (Italien). Linkshänder Mischa Zverev, vor sechs Jahren schon einmal die Nummer 45 der Welt, hatte 2009 schon einmal im Viertelfinale von Stuttgart gestanden.

Am Montag hatte bereits Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 6) als erster der insgesamt neun deutschen Hauptfeld-Startern das Achtelfinale erreicht. Am Dienstag waren bereits Jan-Lennard Struff (Warstein) und Wildcard-Inhaber Maximilian Marterer (Nürnberg) in ihren Erstrunden-Matches gescheitert.

Lesen Sie auch: Michael Kohlmann – „Alexander Zverev ist außergewöhnlich“