Tsitsipas_Nadal

Tsitsipas schlägt Nadal: Im Madrid-Finale wartet Djokovic

Einen Tag nach seinem Sieg über Titelverteidiger Alexander Zverev hat Stefanos Tsitsipas beim Masters in Madrid auch Rekordsieger Rafael Nadal bezwungen. Der 20 Jahre alte Grieche setzte sich im Halbfinale gegen den spanischen Sandplatzkönig 6:4, 2:6, 6:3 durch und greift im Endspiel am Sonntag (18.30 Uhr/Sky) nach seinem bislang größten Titel auf der ATP-Tour.

Tsitsipas trifft auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic, der den Österreicher Dominic Thiem mit 7:6 (7:2), 7:6 (7:4) ausschaltete. Der fünfmalige Turniersieger Nadal muss zwei Wochen vor Beginn der French Open in Paris (ab 26. Mai) dagegen weiter auf seinen ersten Titel des Jahres warten. Auch bei den Sandplatzturnieren in Monte Carlo und Barcelona war Nadal im Halbfinale ausgeschieden.

Djokovic nähert sich derweil seiner Bestform, der Serbe greift nach 2011 und 2016 nach seinem dritten Titel in der spanischen Hauptstadt. Allerdings profitierte er im Viertelfinale auch von der Absage des Kroaten Marin Cilic, während der zuletzt überragende Thiem gegen Roger Federer (Schweiz) drei Sätze lang kämpfen musste.

Vor allem in den entscheidenden Situationen zahlte sich der Tag Pause aus. Während Djokovic alle drei Breakbälle nutzte, brauchte Thiem zehn Chancen, um seinem Kontrahenten dreimal den Aufschlag abzunehmen. In den Tiebreaks war Djokovic jeweils überlegen, nach 2:22 Stunden verwandelte er seinen ersten Matchball zum sechsten Sieg im achten Duell mit Thiem.

Tsitsipas gelang nach dem Dreisatzsieg über Zverev (Hamburg) nicht nur der erste Satzgewinn im vierten Aufeinandertreffen mit Nadal, nach 2:34 Stunden gewann er auch kurz vor Mitternacht überraschend das Match gegen seinen zwölf Jahre älteren Kontrahenten. Für Tsitsipas ist es das zweite Mastersfinale nach Toronto 2018, bislang hat der Jungstar drei Titel auf der ATP-Tour gewonnen.