GettyImages_461518540

Trainingstipp: So üben Sie die Vorhand inside-out!

tennismagazin.de-Experte Nic Marschand stellt Ihnen regelmäßig Trainingstipps vor, mit denen Sie Ihr Spiel verbessern. Der ehemalige Coach von Michael Stich und Barbara Rittner betreibt an mehreren Standorten in Deutschland die tennis company und gehört seit vielen Jahren zum Expertenteam von tennis MAGAZIN. Diesmal zeigt er eine Übung, mit der Sie die Vorhand inside-out trainieren.

Im modernen Tennis gehört die Vorhand inside-out zu den extrem wichtigen Schlägen. Fast alle Profis erzeugen mit ihrer Vorhand den größten Druck von der Grundlinie. Sie diktieren mit ihr die Ballwechsel, bringen die Gegner zum Laufen und feuern aus allen Lagen Winner ab. Wer nicht gerade über eine ausgesprochen starke Rückhand verfügt, der umläuft diese wenn sich die Möglichkeit bietet, um mit der Vorhand zu attackieren. Profis wie Rafael Nadal oder Roger Federer haben die Vorhand inside-out, also die Vorhand aus der Rückhandecke cross geschlagen, perfektioniert. Sie ist auf allen Belägen eine gefährliche Waffe – und auch für ambitionierte Clubspieler ein wichtiger Schlag. Deshalb rate ich Ihnen, die Vorhand inside-out regelmäßig zu trainieren.

So trainieren Sie die Vorhand inside-out

Eine geeignete Übung, um die Vorhand inside-out zu verbessern, funktioniert folgendermaßen: Beide Spieler, A und B, bewegen sich an der Grundlinie, liefern sich zunächst ein Vorhandcross-Duell (siehe Grafik unten; 1,2,3). Im Laufe des Ballwechsels platziert B den Ball auf die Rückhandseite von A (4) – so, dass dieser in der Lage ist, die Rückhand zu umlaufen und mit der Vorhand inside-out zu agieren (5). Zur Orientierung können in der Rückhandecke Zielfelder markiert werden – eines an der Seitenlinie auf Halbfeldhöhe, das andere in der Ecke an der Grundlinie. Ich empfehle bei dieser Übung je nach Spielstärke verschiedene Varianten:

Verschiedene Variationen

Variante Vorhand inside-out für Freizeit- und Hobbyspieler: Trainieren Sie die Übung mit einem Coach. Möglicherweise sind Sie spielerisch noch nicht in der Lage, ein längeres Cross-Duell einzugehen und später den Longlineball Ihres Gegenübers zu umlaufen. In diesem Fall sollte der Trainer die Bälle aus dem Korb zuspielen. Sie können die Vorhand inside-out auch isoliert trainieren, ohne zuvor ein Crossduell zu spielen.

Variante Vorhand inside-out für ambitionierte Turnierspieler: Spielen Sie die Übung um Punkte. Sie erhöhen den Druck, wenn Sie bereits Fehler im Cross-Duell mit einem Punktverlust bestrafen. Sobald Spieler A die Vorhand inside-out platziert hat, ist der Ballwechsel frei und wird ausgespielt. Spielen Sie beispielsweise klassische Elfersätze und wechseln Sie die Seiten nach jedem Durchgang. Eine weitere Möglichkeit für starke Spieler: Spielen Sie die Übung umgekehrt. B spielt sofort den ersten Ball auf die Rückhand von A. Dieser umläuft den Ball, platziert die Vorhand inside-out. Danach spielt B longline und A muss diesen Ball erlaufen. Auch diese Variante eignet sich ideal für das Spiel um Punkte.

SGM-TMA34c15022513260

 

Sie haben eine Anregung für die Rubrik „Trainingstipp“? Sie wünschen sich ein spezielles Thema oder haben Fragen zu bestimmten Übungen? Schreiben Sie unserem Experten: marschand@tennismagazin.de

Weitere Storys unseres Experten Nic Marschand:

Der perfekte Treffpunkt bei der Vorhand

Beinarbeit für Tennisspieler – so bekommen Sie flinke Füße

Tennis-Übungen für schwierige Situationen

Weitere Trainingstipps zum Thema:

Verbessern Sie Vorhand und Rückhand

Schlaganalysen zum Thema:

Die Vorhand von Novak Djokovic

Der Vorhand-Slice von Agnieszka Radwanska

Die Vorhand von Rafael Nadal

Die Vorhand von Ernests Gulbis