Nikoloz Basilashvili – German Open Hamburg

Das Ballkinder-Tagebuch: Eine ereignisreiche Woche geht zu Ende

Moritz von Blittersdorff berichtet von seinen Erlebnissen als Ballkind bei den German Open am Hamburger Rothenbaum.



Von Moritz von Blittersdorf 

Ich bin schon seit vier Jahren Ballkind am Hamburger Rothenbaum, doch dieses Jahr war es etwas ganz besonderes. Als ich letztes Jahr auf den Center Court kam, war es auch beeindruckend, doch das Feld war noch deutlich schlechter besetzt. Dieses Jahr war es mit Spielern wie Dominic Thiem, Pablo Carreno Busta oder Diego Schwartzman wirklich außergewöhnlich.

Zudem sind mir dieses Jahr auch noch viel mehr Ticks bei manchen Spielern aufgefallen. Zum Beispiel, dass Spieler wie Kohlschreiber, Basilashvili oder Kovalik beim zweiten Aufschlag noch einen neuen Ball benötigen. Am interessantesten war jedoch zu sehen, wie die Spieler sich während der Pause verhielten, als ich einen Schirm hielt. Berlocq beispielsweise hatte sich Notizen für sein Spiel gegen Masur gemacht, die er sich auf der Bank immer wieder anschaute und während des Spiels mantraartig aufsagte.

Sehr emotional wurde es dann noch einmal zum Ende der Woche: Zum einen konnte Basilashvili überraschend als erster Georgier überhaupt – und als Qualifikant bei diesem Turnier – einen ATP-Titel gewinnen. Auf der anderen Seite wurde Michael Stich nach zehn Jahren toller Arbeit verabschiedet. Es ist schade, dass er ab sofort nicht mehr der Turnierdirektor ist, doch ich hoffe, dass mit Peter-Michael Reichel das Turnier auch nächstes Jahr hier in Hamburg stattfindet. Hoffentlich also bis nächstes Jahr!

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/