TENNIS-DAVIS-ESP-DRAW

Davis Cup-Finals: Drei Debütanten für Deutschland

Bis einschließlich zum heutigen Montag können die nationalen Verbände ihre Teams für die erstmals ausgetragenen Davis Cup-Finals in Madrid (18. bis 24. November) melden. Nach tennis MAGAZIN-Informationen ist die Entscheidung, wer das DTB-Team in der spanischen Hauptstadt vertreten wird, gefallen. Es wird einen entscheidenden Wechsel geben.

Nach tennis MAGAZIN-Informationen werden in Madrid Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber und erstmals Neuling Dominik Koepfer die deutschen Farben im Einzel vertreten. Am Montagabend bestätigte der DTB diese Informationen.

Im Doppel findet im Team von Kapitän Michael Kohlmann ein grundlegender Wechsel statt. Demnach wird erstmals seit dem Relegationsspiel 2017 in Portugal Tim Pütz fehlen, der mit Struff in vier Doppelpartien ungeschlagen blieb. Für den 31-Jährigen rücken die Doppelspezialisten und aktuellen French Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies ins Aufgebot. Das Erfolgsduo holte am Sonntag in Antwerpen Turniersieg Nummer drei im Kalenderjahr 2019.

Deutschlands Nummer eins, Alexander Zverev, fehlt auf eigenen Wunsch. Team-Kapitän Michael Kohlmann hatte sich zu der Personalie bereits geäußert (lesen Sie HIER die Meldung.)

Mit dem US Open-Achtelfinalisten Koepfer und dem neuen Doppel Krawietz/Mies wird Deutschland in Madrid somit gleich von drei Debütanten vertreten. Deutschlands offizielle Meldung muss bis zum Montagabend erfolgt sein und wird im Laufe des Dienstags offiziell.

Das DTB-Team trifft in Gruppe C auf Argentinien und Chile. Insgesamt 18 Teams spielen in der reformierten Endrunde in sechs Dreiergruppen um die Viertelfinaltickets. Für die sechs Gruppensieger und die zwei besten Tabellenzweiten geht es anschließend im K.o.-System weiter. Bei der Endrunde werden an einem Tag zwei Einzel und ein Doppel gespielt.