Djokovic gewinnt in Cincinnati und klettert im Ranking

Weltrangliste: Djokovic klettert, Zverev verliert im Race

Novak Djokovic hat nach seinem Masters-Triumph in Cincinnati weiter zugelegt in der Weltrangliste. Alexander Zverev hielt sein Ranking trotz eines enttäuschenden Turniers. Bei den Damen sprang Kiki Bertens nach vorne. Angelique Kerber bleibt auf Tuchfühlung. Julia Görges erreicht ein Karriere-High.

Wimbledonsieger Novak Djokovic setzt seinen Marsch Richtung Spitze der Weltrangliste fort. Der Serbe rückte durch seinen Finaltriumph beim ATP-Turnier in Cincinnati gegen den Schweizer Roger Federer von Platz zehn auf sechs vor. So hoch war der „Djoker“ zuletzt am 9. Oktober 2017 platziert. Danach war er im Ranking bis auf Platz 22 abgerutscht. Durch seinen Sieg in Wimbledon zog er Anfang Juli als Zehnter wieder in die Top 10 ein.

Novak Djokovic hat die Weltrangliste dreimal über insgesamt 223 Wochen angeführt. Zuletzt wurde er am 7. November 2016 nach 122 Wochen in Serie vom Briten Andy Murray als Nummer eins abgelöst.

Der Weg zurück an die Spitze ist für Djokovic allerdings noch weit. Mit 4445 Punkten liegt er noch 5595 Zähler hinter dem weiter führenden Spanier Rafael Nadal (10.040). Hinter Roger Federer (7080) und dem Argentinier Juan Martin del Potro (5500) folgt als bester deutscher Tennisprofi Alexander Zverev auf Platz vier (4845). Damit ergibt sich für die US Open folgende Setzung:

Zverev veror im Race to London zwei Plätze und ist dort ebenfalls auf rang vier. Novak Djokovic, der jetzt dritter ist und Roger Federer (2.) überholten die deutsche Nummer eins. Den achten und letzten Qualifikationsplatz für die ATP-Finals im November in London belegt momentan Dominic Thiem, der die neue Ausgabe des tennis MAGAZIN dank eines exklusiven Interviews ziert. Das Magazin erscheint am Dienstag, den 21. August im Handel.

Diese acht Spieler wären nach momentanem Stand für die ATP-Finals qualifiziert.

Bei den Damenbleibt unter den ersten vier alles beim Alten. Simona Halep bleibt nach der Finalnierderlage von Cincinnati an der Spitze der Weltrangliste. Angelique Kerber wird weiter an Position vier geführt, einen Rang vor Petra Kvitova, die sich auf Nummer fünf verbesserte. Julia Görges stieg von zehn auf neun. Höher war die Wahl-Regensburgerin nie platziert. Cincinnati-Siegerin Kiki Bertens stieg um vier Plätze auf Platz 13.

Die Weltrangliste der Herren in der Übersicht

Die Weltrangliste der Damen in der Übersicht