Marterer bei Wimbeldon-Debüt ausgeschieden

Wimbledon: Marterer verliert bei Debüt, „Gojo“ ohne Chance

Maximilian Marterer  ist bei seinem Wimbledon-Debüt in der ersten Runde ausgeschieden. Der 22-Jährige war am Dienstag gegen den an Nummer 27 gesetzten Bosnier Damir Dzumhur ohne Chance. Für Peter Gojowczyk ist das Turnier ebenfalls beendet.

HIER geht es zu einer Übersicht der deutschen Spiele und einer Vorschau

Marterer verlor in nur 1:34 Stunden 3:6, 2:6, 4:6. Bei den French Open hatte Marterer zuletzt das Achtelfinale erreicht, in Australien die dritte Runde. Peter Gojowczyk verlor ebenfalls glatt in drei Sätzen gegen Juan Martin del Potro.

Marterer hatte bei dem Grand-Slam-Klassiker im Süden Londons als vierter von insgesamt acht deutschen Spielern ins Geschehen eingegriffen. Am Vortag waren Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 25) und Jan-Lennard Struff (Warstein) in die zweite Runde eingezogen, Qualifikant Yannick Maden (Stuttgart) schied dagegen aus.

Marterer, durch seine Erfolge in Paris als Nummer 48 erstmals in seiner Karriere unter den Top 50 der Weltrangliste platziert, stand zum ersten Mal im Hauptfeld von Wimbledon. Im Vorjahr war der Franke in der ersten Runde der Qualifikation gescheitert. Nun hat er bei jedem der vier Major-Turniere des Jahres mindestens ein Match bestritten.