Rogers Cup Toronto – Day 7

Nadal sagt Start in Cincinnati ab

Nach seinem 33. Masters-Triumph beim Rogers Cup hat Rafael Nadal zeitnah verkündet, dass er auf das kommende Masters in Cincinnati verzichtet. Die Begründung ist Folge einer Entwicklung.

Roger Federer tut es in schöner Regelmäßigkeit. Novak Djokovic und Andy Murray mussten in Folge ihrer Verletzungen lernen, mit ihrer Ungeduld umzugehen, um länger pausieren zu können. Und auch der eigentliche Vielspieler Rafael Nadal nimmt sich nach Erfolgen mehr und mehr Pausen. Alles für den Körper und den langfristigen Erfolg im ü-30-Alter.

Nur wenige Stunden nach seinem Zweisatzerfolg gegen Stefanos Tsitsipas im Finale des Rogers Cup wandte sich der Mallorquiner mit einem Statement in den sozialen Medien an seine Fans und an die Verantwortlichen des kommenden Masters1000-Turniers in Cincinnati.

Nadal entschuldigte sich für seine kurzfristige Absage und warb für Verständnis: „Der einzige Grund für die Absage ist mein Körper. Ich muss auf ihn achten und ihn pflegen, damit ich so gesund bleibe, wie ich mich gerade fühle.“ Schon nach den French Open hatte Nadal die Vorbereitungsturniere für Wimbledon abgesagt und Queen’s sausen lassen. Danach erreichte er auf seinem ungeliebten Untergrund immerhin das Halbfinale und bot mit Novak Djokovic zusammen eine der besten Partien dieses Jahres.

Jetzt also Cincinnati. Heißt: Nadals kommende Partie wird die erste Runde der US Open sein. Dort ist der Weltranglistenerste Titelverteidiger.