Next Gen ATP Finals Media Day

Preisgeld, Regeln, Streams, Favoriten: Alle Informationen zu den Next Gen ATP Finals

Vom 6. bis zum 10. November finden in Mailand die Next Gen ATP Finals statt. Die besten acht Nachwuchstalente (21 Jahre oder jünger) duellieren sich untereinander. Das Besondere: Bei dem prestigeträchtigsten Turnier der ATP-Tour werden viele neue Regeln getestet. Ein Blick in die Zukunft des Welttennis lässt sich erahnen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu dem wichtigsten Nachwuchsturnier der ATP-Tour. 

Im November 2017 wurde das Turnier erstmals ausgetragen (die Reportage vom Premierenturnier gibt es HIER zum Nachlesen!). Acht Akteure (21 Jahre oder jünger) treten in zwei Gruppen von jeweils vier Spielern im Round-Robin-Prinzip gegeneinander an. Die beiden besten Teilnehmer jeder Gruppe spielen im K.o.-Modus um den Turniersieg und Platz 3. Der erste und bislang einzige Sieger ist der Südkoreaner Hyeong Chung, im Finale bezwang er den Russen Andrey Rublev mit 3:4, 4:3, 4:2, 4:2. An diesem Ergebnis ist die erste Regeländerung zu erkennen, statt traditionell in sechs Spielen wird jeder Satz in vier Spielen ausgespielt.

Wann finden die Next Gen ATP Finals statt?

Am 6. November wird das Turnier um 14 Uhr mit dem ersten Match eröffnet. Die Abend-Session beginnt um 19:30 Uhr. An den letzten beiden Tagen wird erst ab 19 Uhr aufgeschlagen. Das Finale steigt am Samstag den 10. November um 21 Uhr.

Wo finden die Next Gen ATP Finals statt?

In einer Halle des größten Messekomplexes in Mailand, dem Fiera Milano, wird das Turnier auch dieses Jahr wieder ausgetragen. Nördwestlich der Metropole finden 4.500 Zuschauer in dem temporär erbauten Stadion Platz.

Next Gen ATP Finals Information Preisgeld Streams

TENNIS STATT MESSE:
Wo normalerweise Ausstellungen stattfinden, duellieren sich in Mailand die vielversprechendsten Jungprofis.

Das Preisgeld der Next Gen ATP Finals

Verglichen mit den Preisgeldern der Grand-Slam-Turniere und der ATP-Tour sind die Prämien des Wettbewerbs exorbitant hoch. Das Gesamtpreisgeld beträgt 1.335.000 US-Dollar.

Ersatzmänner16.000$
Auflaufprämie52.000$
Vorrunde:32.000$ pro Sieg
Vierter Platz52.000$
Dritter Platz78.000$
Zweiter Platz130.000$
Sieger235.000$
Unbesiegbarkeitsbonus24.000$
ungeschlagener Sieger407.00 $

Was sind die speziellen Regeln der Next Gen ATP Finals?

Die Einführung des Wettbewerbs im vergangenen Jahr beinhaltete auch die Einführung neun neuer Regeln, dieses Jahr kommen zwei weitere hinzu.

1. Die gravierendste Regeländerung ist die oben angeschnittene Satzregel. Das Match wird mit drei Gewinnsätzen im Fast-4-Format gespielt. Für einen Satzgewinn braucht ein Spieler nun nur vier Spiele. Beim Stand von 3:3 entscheidet der Tiebreak.

2. Besonders für das Turnier ist auch die Abschaffung der Vorteilsregelung. Steht es 40:40, entscheidet der nächste Punkt über den Spielgewinn. Der Vorteil fällt weg und man benötigt keine zwei Punkte Abstand mehr, um ein Spiel zu gewinnen.

3. Netzaufschläge haben in Mailand höhere Folgen als gewöhnlich. Die Wiederholung fällt bei einem solchen Aufschlag weg.

4. Die Shot Clock hat auf der Tour bereits Verwendung gefunden und kommt auch bei den Next Gen ATP Finals zum Einsatz. Zwischen den Punkten müssen die Spieler innerhalb von 25 Sekunden den nächsten Aufschlag ausführen. Wer sich zu viel Zeit lässt, erhält eine Verwarnung.

5. Linienrichter treten in Mailand nicht mehr auf den Plan. Ein live-filmendes Hawk-Eye gibt Auskunft über Aus-Entscheidungen. Einspruchsmöglichkeiten der Spieler gibt es nicht mehr.

6. Die Aufwärmphase beträgt auch dieses Jahr nur fünf Minuten. Die Zeit läuft, wenn der zweite Spieler auf dem Platz steht, der Münzwurf ist in diese fünf Minuten integriert.

7. Zwischen zwei Sätzen haben die Profis auch dieses Jahr die Gelegenheit, über Headset mit ihrem Coach zu kommunizieren. Zusätzlich steht ein Tablet zur Visualisierung verschiedener Statistiken zur Verfügung.

8. Medical Timeouts sind in Mailand weiterhin nur einmal pro Partie erlaubt. Die ursprünglichen Regeln sehen drei Timeouts vor. Ein Medical Timeout dauert drei Minuten.

9. Die Zuschauer dürfen sich im Stadion jederzeit frei bewegen und müssen nicht mehr auf den Einlass zwischen den Spielepausen warten. Ausgenommen sind von dieser Regel die Bereiche direkt hinter der Grundlinie.

Neue Regeln der Next Gen ATP Finals

Zu diesen Regeln kommen dieses Jahr zwei weitere hinzu: Mit Hilfe eines innovativen Hawk-Eye-Systems wird das ganze Feld nun von einer Videokamera überwacht, die zusätzlich zur bereits existierenden „Auslinienkamera“ weitere Fehler wie doppelte Berührungen und streitbare Fehlschläge einfängt. Die Spieler können nun jede Entscheidung überprüfen lassen. Die Anzahl der möglichen Challenges ist unbegrenzt.

Die zweite Regeländerung ist eine neu eingeführte Handtuch-Box, die jeder Spieler am Spielfeldrand zur Verfügung hat. Die Balljungen werden entlastet und müssen sich nur noch um die Bälle kümmern. Zuletzt hatte es nach dem Handtuch-Wirbel im Fall Fernando Verdasco große Diskusionen um die Funktion der Balljungen gegeben.

Wo werden die Next Gen ATP Finals übertragen?

Die Videoplattform von Amazon Prime überträgt alle Spiele der Next Gen ATP Finals im Stream. Amazon-Prime-Kunden können das Turnier somit von überall auf Amazon Prime Video verfolgen. Amazon Prime Video kostet 5,75€ pro Monat und kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

Teilnehmer der Next Gen ATP Finals

Sieben Spieler haben sich für das Turnier in Mailand qualifiziert, der letzte Teilnehmer wird per Wildcard zugelost. Vergangenes Jahr war es der Italiener Gianluigi Quinzi, welcher in der Vorrunde ausschied. Stefanos Tsitsipas (Griechenland), Denis Shapovalov (Kanada), Alex de Minaur (Australien), Frances Tiafoe (USA), Taylor Fritz (USA), Andrey Rublev (Russland) und Jaume Munar (Spanien) werden sicher in Mailand dabei sein. Alexander Zverev wäre auch teilnahmeberechtigt gewesen, qualifizierte sich aber wie schon im Vorjahr für die ATP World Tour Finals, das Saisonfinale der acht besten Spieler.

Next Gen ATP Finals Indormationen Preisgeld Streams

NÄCHSTER VERSUCH: 2017 Vizechampion, will Andrey Rublev dieses Jahr wieder angreifen.

Wer sind die Favoriten der Next Gen ATP Finals?

Stefanos Tsitsipas ist nach einer passablen Saison als Erster gesetzt, er zählt automatisch zu den Favoriten. Auch der Kanadier Denis Shapovalov und Alex de Minaur, der im Oktober mit Weltranglistenplatz 31 sein bisheriges Karrierehoch erreichte, haben alle Anlagen für den Titelgewinn. Generell erwartet die Zuschauer allerdings ein ausgeglichenes Feld, weil Jeder jeden schlagen kann.