Dominic Thiem

Zwei Top Ten-Spieler weniger: Halle ohne Thiem und Nishikori

Das ATP-Turnier in Halle/ Westfahlen wird kommende Woche ohne Dominic Thiem und Kei Nishikori starten. Damit fehlen zwei Top Ten Spieler auf der Meldeliste der Noventi Open. Auch der Spanier Pablo Carreno Busta hat seine Teilnahme abgesagt.

Thiem will Fehler aus 2018 vermeiden

Dominic Thiem, French-Open-Finalist, hat seinen Start bei den Noventi-Open in Halle/ Westfahlen abgesagt. Wegen Erschöpfung kann der 25-Jährige kommende Woche nicht in die Rasen-Saison starten.“Ich wäre gerne in Halle gestartet, weil es immer eine wunderbare Turnierwoche in der Saison ist“, sagte Thiem: „Ich hoffe, in den nächsten Jahren wieder um den Titel mitspielen zu können.“

Zudem wolle der Österreicher nicht die gleichen Fehler machen, wie im Jahr zuvor. 2018 war Thiem im Achtelfinale der Gerry Weber Open gegen Yuichi Sugita mit 2:6, 5:7 ausgeschieden. In der darauffolgenden Woche musste er in Wimbledon in der ersten Runde gegen Marcos Baghdatis bei einem Stand von 4:6, 5:7, 0:2 verletzungsbedingt aufgeben.

Auch Turnierdirektor Ralf Weber bedauert Thieme Absage: „Dominic ist einer der stärksten und spektakulärsten Spieler im Welttennis. Dies hat er gerade bei den French Open eindrucksvoll bewiesen“, so Weber. „Diese Kraftanstrengung in Paris hat allerdings ihre Spuren hinterlassen.“

Nishikori weiterhin verletzt

Kei Nishikori

Auch Kei Nishikori hat noch mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.

Auch Weltranglisten-Siebter Kei Nishikori hat seine Teilnahme bei dem 500-Punkte dotierten Turnier zurückgezogen. Verletzungsbedingt kann er nicht antreten. Bereits bei seiner Viertelfinalniederlage in Paris gegen Rafael Nadal hatte der Japaner mit seiner Oberarm-Verletzung zu kämpfen. „Diese Verletzung ist leider noch nicht ausgeheilt. Deswegen kann ich kein Risiko eingehen und habe meine Teilnahme, in Absprache mit meinem Team, abgesagt“, erklärte Nishikori am Donnerstag.

Aber Hoffnung bleibt. Die Organisatoren der Noventi Open bestätigen, dass Nishikori einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben hat. Von 2020 bis 2022 wird der Japaner also in Halle am Start sein.

Fritz und Dzhumur im Hauptfeld

US-Amerikaner Taylor Fritz (Weltrangliste 41) und Damir Dzhumur (ATP 63) rutschen somit in das Feld der  Hauptkonkurrenz. Neben Roger Federer ist jetzt nur noch der deutsche Alexander Zverev als Vertreter der Top Ten präsent. Zusätzlich werden neben Gael Monfils, Karen Khachanov, Borna Coric und David Goffin, auch die Deutschen Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber und Rudolf Molleker im Hauptfeld vertreten sein. Ihre Landsmännes und diesjährigen French-Open Sieger im Doppel, Andreas Mies und Kevin Krawietz, sind auch am Start.

Krawietz Mies

Kevin Krawietz und Andreas Mies– Die French-Open Sieger 2019