Kevin Anderson

Laver Cup: Anderson schlägt Djokovic, Team World bleibt dran

Am zweiten Tag des Laver Cups in Chicago gewannen Team Europe und Team World jeweils zwei Matches. Während sich Roger Federer in Galaform präsentierte, überraschte Kevin Anderson.

Beim Laver Cup in Chicago geht es in die heiße Phase. Am zweiten Spieltag im United Center gab es jeweils zwei Punkte für einen Matchsieg. Team Europe startete perfekt in den Tag mit Einzelsiegen von Alexander Zverev und Roger Federer. Doch Team World schlug zurück mit dem überraschenden Erfolg von Kevin Anderson gegen Novak Djokovic und dem abschließenden Doppelsieg.

So lief der Laver Cup an Tag 2

Match 5: Alexander Zverev – John Isner 3:6, 7:6 (8:6), 10:7

Alexander Zverev konnte sich zwar keinen Breakball erspielen, ging dennoch als Sieger vom Platz. Im Tiebreak sah bei 5:2-Führung für Isner alles nach einem guten Tagesauftakt für Team World aus. Zverev wehrte einen Matchball ab und sicherte sich dann im Match-Tiebreak den Sieg. Für den Deutschen war es der dritte Einzelerfolg beim Laver Cup im dritten Spiel.

Match 6: Roger Federer – Nick Kyrgios 6:3, 6:2

Wie im Vorjahr trafen Roger Federer und Nick Kyrgios beim Laver Cup aufeinander. In Prag war es das letzte Match des Wettbewerbs. Federer siegte damals hauchdünn mit 11:9 im Match-Tiebreak und sorgte für den umjubelnden Gesamtsieg für die Europäer. In Chicago sahen die Zuschauer dieses Mal kein spannendes Match. Zu gut spielte der Schweizer, der Kyrgios keinen Breakball gestattete und zumindest im Einzel in der Laver-Cup-Historie ungeschlagen bleibt. Aufreger des Matches: Nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung kassierte Team-World-Kapitän John McEnroe eine Strafe.

Match 7: Kevin Anderson – Novak Djokovic 7:6 (7:5), 5:7, 10:6

Damit haben wohl nur die wenigsten gerechnet. Kevin Anderson siegte gegen den Spieler der Stunde, Novak Djokovic, und gewann das erste Einzelmatch für Team World beim diesjährigen Laver Cup. Mit dem Erfolg stellte Anderson sicher, dass die Entscheidung am Sonntag frühestens nach dem zweiten Match fallen wird.

Match 8: Nick Kyrgios/Jack Sock – Grigor Dimitrov/David Goffin 6:3, 6:4

Der Doppelpunkt war fest eingeplant für Team World. Und so kam es auch. Jack Sock, aktueller Wimbledon- und US-Open-Sieger, hatte mit Nick Kyrgios wenig Mühe, den Sieg zu holen. Gesamstand nach dem zweiten Tag ist demnach 7:5 für Team Europe

Der Spielplan für Tag 3 beim Laver Cup (19 Uhr deutscher Zeit, 12 Uhr Ortszeit)

Roger Federer/Alexander Zverev – John Isner/Jack Sock

Roger Federer – John Isner

Alexander Zverev – Kevin Anderson

Novak Djokovic – Nick Kyrgios

Auch wenn Novak Djokovic gegen Kevin Anderson überraschend verloren hat, änderte dies nichts an der Ausgangslage für Team Europe. Die Mannschaft von Kapitän Björn Borg hätte auch bei einem Sieg von Djokovic aufgrund des Formats trotzdem zwei Matches am Sonntag gewinnen müssen. Ob der Spielstand nun 7:5 oder 9:3 ist, spielt keine große Rolle. Das einzige, was sich geändert hat, ist, dass der Laver Cup auf jeden Fall mit dem zwölften Match entschieden wird. Ein 12:12, das zu einem zusätzlichen Doppel um dem Gesamtsieg geführt hätte, ist nun nicht mehr möglich.

Dass Team Europe unbedingt den Laver Cup verteidigen will, sieht man mit Blick auf das Aufgebot für den Abschlusstag. Borg nominierte die nominell drei besten Einzelspieler seines Teams sowie das Doppel Federer/Zverev. Team World braucht drei Siege am Sonntag, um den Laver Cup zu gewinnen. Für einen einzelnen Sieg am Sonntag gibt es drei Punkte.